ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:09 Uhr

Saisonstart 2019
Biker treffen sich auf dem Markt

 Knapp 500 Biker kamen zum Saisonstart auf den Senftenberger Marktplatz, um sich Gottes Segen und einen Schutzengel für die anstehende Motorradsaison 2019 abzuholen.
Knapp 500 Biker kamen zum Saisonstart auf den Senftenberger Marktplatz, um sich Gottes Segen und einen Schutzengel für die anstehende Motorradsaison 2019 abzuholen. FOTO: Aswendt Peter / PETER ASWENDT
Senftenberg. Hunderte Motorradfahrer sind am Sonntag in Senftenberg in die neue Saison gestartet. Von Peter Aswendt

Die ersten Sonnenstrahlen locken auch die vielen Handgashelden mit ihren Motorrädern auf die Straße. Einige von ihnen versammeln sich jedes Jahr im April zum traditionellen Frühlingstreffen mit kirchlichem Segen auf dem Markt in Senftenberg. Den ganzen Vormittag über sind in der Innenstadt Donner und Grollen zu vernehmen. Knapp 500 Motorradfahrer oder vielmehr Biker, wie sich gern selbst bezeichnen, rollen zum traditionellen Saisonstart auf den Markt. Das herrliche Frühlingswetter tut natürlich sein Übriges, um die Zweirad-Enthusiasten auf die Straße zu locken. Aber auch die schon ewig gleiche Prozedur des Segens und des Engelverschenkens lockt viele an.

Warum harte Jungs mit einem Totenkopftuch vor dem Gesicht und überbreitem Lenker einen Engel brauchen, ist natürlich eine Frage, die nicht so einfach zu klären ist. Einfacher ist es da, wenn die Frage nach der Faszination Motorradfahren gestellt wird. Denn dann wird immer tief in die Klischeekiste gegriffen und von Freiheit, Ungebundenheit, Gemeinsamkeit und Partys erzählt. Warum man aber bei aller Freiheitsliebe sich ein martialisches Outfit zulegen muss, bleibt wohl ewig ein Rätsel. Aber Gott sei dank wird aus so manch grimmig dreinschauenden Spitzbart beim Helmabnehmen ein lieber Opi mit Oberlicht im Haar, der doch mehr Zeit mit seinen Enkeln verbringt, als mit seinem Motorrad.

Seit vergangenem Jahr stellen die Harly-Davidson-Biker vom First Lausitz Chapter den organisatorischen Rahmen um diese Traditionsveranstaltung in Senftenberg. „Wir können natürlich keine Straßen sperren, aber trotzdem kann sich uns jeder unserer Ausfahrt anschließen“, erklärt Christian Pfeiffer die Ausfahrt, die rund um den Senftenberger See führt und gegen 13 Uhr am Stadthafen Senftenberg endet. „Dass in diesem Jahr noch einmal mehr Biker zu unserem Saisonstart kommen, hätte ich nicht erwartet“, zeigt sich der Harley-Fahrer vom First Lausitz Chapter beeindruckt. Auch Pfarrerin Dorothee Michler, die gemeinsam mit dem Bürgermeister Andreas Fredrich einen Blick von der Terrasse des Rathauses wagt, ist erstaunt: „Hoffentlich reichen die Engel, die wir mitgebracht haben“, lächelt die Kirchenfrau stirnrunzelnd.

Neben Gottes Segen und den Glück bringenden Engeln ist auch wieder die Polizei mit interessanten Zahlen zum Saisonstart dabei. So wie der kirchliche Beistand zu jedem Saisonstart die Biker begleitet, ist auch wieder die Präventionsabteilung der Polizei vor Ort. Sandy Feige vom Revier aus Senftenberg wartet mit beeindruckenden Zahlen auf. So wurden im letzten Jahr knapp 3000 Unfälle weniger im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gezählt. Auch die schlimmsten Fälle, nämlich Zusammenstöße mit Todesfolge, sind zwischen Spreewald und Kmehlener Bergen im Rückgang begriffen.

Die gute Nachricht für alle Biker: Im vergangenen Jahr erlitt kein Motorradfahrer einen tödlichen Unfall. Das ist wohl die schönste Null, die es jemals gab. Leider gibt es auch Negatives zu vermelden: „Wir verzeichnen einen rapiden Anstieg der Unfälle, bei denen Alkohol und Drogen im Spiel sind“, gibt die Polizistin zu bedenken. Die Anstiege liegen bei 87 Prozent bei Unfällen mit Alkohol und 52 Prozent bei Unfällen mit Drogen. Trotz dieser aufrüttelnden Zahlen lobt Sandy Feige den positiven Trend im Landkreis.

Äußerst positiv war auch der Eindruck von Ulf und Mandy Hermann aus Spremberg. Gemeinsam mit ihren Bikerfreunden Reiner Cornelsen und Melanie Gomalla waren sie zum ersten Mal beim Saisonstart der Biker in Senftenberg: „Es ist eine wahnsinnig gute Atmosphäre hier“, schwärmen die Motorradfans, die der Marke Kawasaki verfallen sind. Reiner Cornelsen zeigt sich total von der Modellvielfalt begeistert: „Das ist hier besser als auf jeder Motorradmesse. Hier ist ja alles vertreten“, schwärmt der Fahrer einer Kawasaki VN 1500. Die vier Motorradfans fahren zwar oft allein zu ihren Ausfahrten, aber sie schätzen die Gemeinschaft der Biker auch ab und zu einmal: „Es ist immer ein besonderes Erlebnis, mit so vielen Gleichgesinnten zusammen zu fahren“, bestätigen sie die Emotionen.

 Dann kommt der große Moment. Pfarrerin Dorothee Michler spricht den Segen, der auch das große Engelverteilen nach sich zieht. Aus allen vier Himmelsrichtungen werden 450 Engel vergeben. Als dann Christian Pfeiffer das Signal zum Anlassen der Motoren verkündet, gibt es kein Halten mehr. Unter Donnergrollen schieben sich die Biker durch die Schlossstraße auf die verschiedenen Touren. Für die einen ist es ein unbeschreiblicher Gänsehautmoment, für die anderen eine dicke Wolke an Abgasen. Eben jeder, wie er es mag. Aber Einigkeit herrscht darüber, dass den Bikern eine unfallfreie Saison 2019 gewünscht wird. Ob dieser Wunsch tatsächlich in Erfüllung geht und die vielen Schutzengel ihren Zweck erfüllt haben, zeigt sich indes erst im späten Herbst dieses Jahres.

Indes soll es auch im Jahr 2020 wieder eine offizielle Saisoneröffnung der Biker auf dem Senftenberger Marktplatz geben. Der wahrscheinliche Termin: Sonntag, 5. April.

 Knapp 500 Biker kamen zum Saisonstart nach Senftenberg um sich Gottes Segen und einen Schutzengel für die anstehende Motorradsaison zu holen.
Knapp 500 Biker kamen zum Saisonstart nach Senftenberg um sich Gottes Segen und einen Schutzengel für die anstehende Motorradsaison zu holen. FOTO: Aswendt Peter / PETER ASWENDT