Das Schrotholzhaus aus dem Jahr 1716 war die erste Schule des heute 80 Einwohner zählenden Ortes. Derzeit wird das denkmalgeschützte Holzhaus saniert. Perspektivisch sollen dort ein Museum und eine Tourist-Information einziehen.

Gästeführerin und Inhaberin Cornelia Schnippa will die Besucher durch den Bau führen und über den Fortgang der Sanierung informieren. In diesem Rahmen wird um eine Spende für die Erhaltung des Ensembles gebeten. Das Schrotholzhaus befindet sich in Lieske direkt an der Ortsdurchfahrt (B 156) ganz in der Nähe des Abzweiges nach Welzow. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 035722 37401.