| 02:55 Uhr

Seenland-Bahn startet bei den Sachsen durch

Hoyerswerda/Senftenberg. Der Sonderzug ins Lausitzer Seenland wird als buchbares Angebot der Reiseregion vor allem auf Messen in Sachsen präsentiert. Vor allem die Zielgruppe 50 plus ist wie am Wochenende auf der Aktiv-Messe VitaGrande in Dresden im Visier der Veranstalter. KaWe

Denn die Seenlandbahn startet in diesem Sommer im zweiten Jahr von der sächsischen Landeshauptstadt auf sechs Erlebnisfahrten in die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas in der Lausitz. "Die Passagiere gehen an Bord eines historischen Triebwagens und fahren ganz nostalgisch in die neue Urlaubsregion", erklärt Katja Wersch vom Tourismusverband. Das Programm ist vielfältig: Von der Schifffahrt auf dem Geierswalder zum Senftenberger See über den Besuch in der Energiefabrik Knappenrode und der mittelalterlichen Jakubzburg in Mortka sowie Erlebnistouren in den aktiven Tagebau bis zu Begegnungen mit sorbischer Kultur und Küche, einem Rundgang auf dem Besucherbergwerk F 60 und der Besichtigung der Mona Lisa im Fälschermuseum. Umgestiegen wird von der "Ferkeltaxe", wie der Triebwagen auf der Schiene genannt wird, in den Bus oder den Mannschaftswagen der Bergbausanierer. Denn die Kombination Bahn und Fahrrad ist zur Premiere wenig nachgefragt gewesen. Mit einem speziellen Faltblatt im Gepäck haben die Experten vom Tourenveranstalter iba-tours das Dresdener Publikum zu den Erlebnistouren beraten. Jetzt hoffen sie auf große Resonanz.

Weitere Informationen: www.seenlandbahn.de