ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Seen liefern Wärme für Städte und Dörfer

Kostebrau. Das in Horizontalfilterbrunnen gehobene Wasser reicht nach Ansicht des Kostebrauer Ingenieurs für Energie- und Versorgungstechnik, Dieter Vogler, nicht für die großflächige Nutzung. "Besser nutzbar sind die großen Wassermengen der See", sagt er. Manfred Feller

"Die Schweizer nutzen dafür sogar kalte Bergseen." Der Wärmepreis könnte bei vier bis fünf Cent je Kilowattstunde liegen und wäre deutlich günstiger als fossile Energieträger. In der Lausitz könnten tiefe Bergbaugewässer wie der Altdöberner See für diese Art der Wärmegewinnung genutzt werden und den ganzen Ort und sogar umliegende Dörfer versorgen. Weitergedacht gelte dies für große Teile Brandenburgs.