ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:00 Uhr

Senftenberg
Sechs Ehrenzeichen verliehen

 Senftenbergs Stadtbrandmeister Frank Albin erhielt das silberne Ehrenzeichen.
Senftenbergs Stadtbrandmeister Frank Albin erhielt das silberne Ehrenzeichen. FOTO: LR / Jan Augustin
Senftenberg. Mit dem Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brand- oder Katastrophenschutz sind auch sechs Menschen aus Oberspreewald-Lausitz ausgezeichnet worden. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) ehrte in Potsdam insgesamt 72 Brandenburger.

Das silberne Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brandschutz erhielten Frank Albin von der Freiwilligen Feuerwehr Senftenberg und Holger Fickelscherer von der Freiwilligen Feuerwehr Ruhland.

Erstmals seit einigen Jahren gingen erneut auch silberne Ehrenzeichen im Katastrophenschutz in den Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Über die Auszeichnung freuten sich Mario Badack (THW Ortsverband Senftenberg), Beate Bergmann (Notfallseelsorge), Monika Wetterling (DRK Kreisverband Lausitz) und Frank Gamrath (Schnelleinsatzgruppe Führungsunterstützung).

Die Vorschläge für die Auszeichnungen hatte Kreisbrandmeister Tobias Pelzer nach vorheriger Rücksprache mit den jeweiligen Trägern beim Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg eingereicht, teilt Kreissprecherin Sarah Werner mit. Pelzer und Landkreis-Dezernent Alexander Erbert fuhren die Ausgezeichneten am Freitag nach Potsdam und zählten vor Ort zu den ersten Gratulanten. Neben Glückwünschen hielten sie Gutscheine für das Theater Neue Bühne in Senftenberg bereit. Im vergangenen Jahr hatte eine Person aus Oberspreewald-Lausitz das Ehrenzeichen im Brandschutz erhalten, im Jahr 2017 waren es drei Personen.