| 17:39 Uhr

Feuerwehreinsatz
Einsatz in Schwarzheider Doppelhaushälfte

Feuerwehreinsatz am Dienstagabend in Schwarzheide. Zum Glück war es nur eine realitätsnahe Übung.
Feuerwehreinsatz am Dienstagabend in Schwarzheide. Zum Glück war es nur eine realitätsnahe Übung. FOTO: Mirko Sattler
Schwarzheide . Die Feuerwehr in Schwarzheide hat eine Doppelhaushäfte in Brand gesteckt. Was sich liest wie ein absurder Widerspruch hat aber einen ernsten Hintergrund.

Dicker Qualm wälzt sich Dienstagabend aus einem Fenster im Obergeschoss einer Doppelhaushälfte an der Geschwister-Scholl-Straße. Bei Lötarbeiten war ein Feuer entstanden. Der Eigentümer verliert bei Löschversuchen aufgrund von Rauch die Orientierung. Passanten alarmieren wegen der Rauchschwaden die Feuerwehr. „Mit dieser Übung wollen wir die Einsatzbereitschaft der Kameraden testen, da in dieser Woche viele auf zweiter Schicht sind. Wir wollen überprüfen, ob wir es allein schaffen oder Kräfte aus der Umgebung heranziehen müssen“, erklärt Schwarzheides Stadtwehrführer Tino Hamann.

Zur realitätsnahen Einsatzübung rücken die BASF-Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Schwarzheide an. Neun Minuten nach Notrufeingang sind die ersten Kräfte vor Ort und beginnen unter Atemschutz die Brandbekämpfung. Nach zwölf Minuten sind alle Alarmierten vor Ort. Außer ganz wenigen Eingeweihten hatte niemand von dieser Übung Kenntnis gehabt. „Mit 18 Kameraden können wir heute sehr zufrieden sein. Würde es richtig brennen und wir noch weitere Atemschutzgeräteträger benötigen, müssten wir Wehren aus der Umgebung nachalarmieren“, resümiert Hamann.

Ein Mitglied der Schwarzheider Wehr hatte sein Haus für diese Übung zur Verfügung gestellt.

(sam)