| 02:52 Uhr

Schwarzheide verkauft Verkehrsadern

Auch diese Stichstraße im Gewerbegebiet Süd soll einem Unternehmen zugeordnet werden.
Auch diese Stichstraße im Gewerbegebiet Süd soll einem Unternehmen zugeordnet werden. FOTO: sam1
Schwarzheide. Um ein geschlossenes Betriebsgelände zu erhalten und um sich besser entwicklen zu können, hat vor Jahren bereits die Ortrander Eisenhütte einen Teil einer öffentlichen Straße erworben. Gleiches ist in Lauchhammer-Süd geschehen. Manfred Feller

Dort ist Rotorblatthersteller Vestas zum Zuge gekommen. Im Gewerbegebiet Schwarzheide Süd an der B 169 werden demnächst zwei Teilabschnitte der Justus-von-Liebig-Straße entwidmet. Die Stadtverordneten stimmten den entsprechenden Beschlussvorlagen zu. Damit können die betreffenden Flurstücke von der öffentlichen Hand verkauft werden. Erwerber werden die am Standort tätigen Unternehmen STR Tank- und Containerreinigung GmbH und die Alfred Talke GmbH & Co KG sein. Die Firmen sind dann selbst für die Straßenabschnitte verantwortlich, wie für Ordnung, Sicherheit und Winterdienst. Die Stadt Schwarzheide wird dadurch entlastet.

Der Abgeordnete Werner Rex von der Links-Fraktion sieht damit jedoch das Parkproblem in den besiedelten Teilen des Gewerbegebietes Süd nicht behoben. Mitarbeiter- und Kundenfahrzeuge, Personen- und Lastwagen würden sich dort gegenseitig den Platz wegnehmen. Von den stehenden Fahrzeugen seien auch Unternehmen mit weniger Verkehr in benachbarten Straßen betroffen. Hier sei die Stadt gefragt, mit den Firmen nach einer Lösung zu suchen.

Bisher, so Bürgermeister Christoph Schmidt (parteilos), habe sich das Ordnungsamt um die Falschparker gekümmert. Eine Lösung des Dauerproblems sieht er jedoch eher in einem zentralen Parkplatz. Er wolle jetzt prüfen lassen, ob dies aufgrund der Liegenschaftsgegebenheiten möglich ist.