Es waren die TSG Großkoschen, SV Lampertswalde, SG Frauendorf, FSV Grün-Weiß Schwarzheide, SV Schwepnitz und der Gastgeber.
Da jeder gegen jeden spielte, waren 15 Partien erforderlich, um den Turniersieger zu ermitteln. Grün-Weiß Schwarzheide, Gastgeber FSV Guteborn und der SV Schwepnitz zeigten sich als die dominierenden Mannschaften des Wettbewerbs. Zu sehen waren gute Einzelaktionen, eine gelungene Ballbehandlung und das gekonnte Ausspielen der gegnerischen Abwehr.
Alle Mannschaften sammelten Punkte auf ihrem Konto. Die Schwarzheider agierten rationell. Sie errangen drei Siege und zwei Unentschieden. Damit entschieden sie das Turnier für sich. Von 15 möglichen Punkten verbuchten sie elf.
Mit 5:1-Toren konnte Gu- teborn im Spiel gegen Frauendorf das überzeugendste Ergebnis erzielen. Im Verlauf des Turniers war zu sehen, welche Mannschaft weniger Hallenerfahrung besitzt.
Mayk Jähnig (Guteborn) war mit vier Treffern der erfolgreichste Torschütze.
Die Spiele: Schwepnitz - Lampertswalde 0:0; Schwarzheide - Guteborn 1:1; Großkoschen - Frauendorf 0:2; Schwepnitz - Schwarzheide 3:3; Frauendorf - Lampertswalde 1:1; Großkoschen - Guteborn 1:2; Schwarzheide - Lampertswalde 3:1; Schwepnitz - Großkoschen 0:0; Frauendorf - Gute-born 1:5: Schwarzheide - Großkoschen 2:1; Guteborn - Lampertswalde 3:2; Schwepnitz - Frauendorf 1:1; Großkoschen - Lampertswalde 2:0; Schwarzheide - Frauendorf 1:0; Schwepnitz - Guteborn 2:1.
Abschlusstabelle