ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Schülerbeförderung „gut angelaufen“

Senftenberg. Die Schülerbeförderung im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sei „gut angelaufen“. Das resümierte Bildungsdezernent Wilfried Brödno vor den Mitgliedern des Bildungsausschusses des Kreistages. hs

Kleinere Unstimmigkeiten seien auf kurzem Wege beseitigt worden. Die Elternkritik, dass die Kosten für Schüler, die auf Elternwunsch außerhalb des Landkreises lernen, zu hoch seien, wies er zurück. Das sei mit der neuen Schülerbeförderungssatzung so von den Abgeordneten beschlossen, auch angesichts der Notwendigkeit zu sparen, konzentriere sich die Kostenübernahme auf die Schulen im Kreisgebiet. Lediglich für Schulen mit besonderer Prägung - wie beispielsweise das Steenbeck-Gymnasium in Cottbus - würden die Kosten übernommen. Für die Beförderung der Kinder in die freie Grundschule Großthiemig seien bisher 50 000 Euro pro Jahr gezahlt worden, mit der neuen Satzung reduzieren sich die Aufwendungen auf 6500 Euro. Eltern könnten aber einen Zuschuss von maximal 70 Prozent der "Landkreiskarte", das sind 40,95 Euro, beantragen.