| 02:56 Uhr

Schloss Hohenbocka lässt Turbulenzen hinter sich

Hohenbocka. Auch ohne große Eröffnungsfeier ist das für sieben Millionen Euro sanierte Schloss Hohenbocka zu Ostern im zweiten Anlauf an den Start gegangen. Die ersten Gäste wurden im Café in der alten Remise begrüßt. Andrea Budich

"Der Zuspruch ist groß. Es gibt bereits erste Anfragen für Familienfeiern", freut sich Hoteldirektorin Ilona Geide. Nach dem vorsichtigen ersten Schritt soll in der kommenden Woche das gesamte Schlossensemble mit großem und kleinen Schloss und original russischer Banja eröffnet werden. Die ersten Buchungen von Hotelgästen liegen bereits vor. Auch Eheschließungen können jetzt im Schloss vollzogen werden. Dazu gibt es eine Vereinbarung mit dem Amt Ruhland.

Damit alles zum Laufen kommt, soll die Startmannschaft bis zum Sommer auf zwölf Mitarbeiter anwachsen. Viele Einheimische haben sich bei der Hoteldirektorin um einen Job beworben. Das Auswahlverfahren für einen zweiten Koch fürs Schlossrestaurant läuft derzeit. Zu den nächsten Vorhaben gehört der Bau eines Kinderspielplatzes auf der Wiese beim Café. Geplant sind zudem Erlebnis-Sauna-Gänge an den Wochenenden in der russischen Banja. "Wir zelebrieren das nach allen Regeln des Banja-Rituals", macht Ilona Geide schon mal neugierig.