| 02:54 Uhr

Schloss-Herausgabe ist ein zäher Prozess

Der Streit um Schloss Lindenau ist vor Gericht entschieden, doch der Eigentümerin fehlt nach wie vor noch die Schlüsselgewalt.
Der Streit um Schloss Lindenau ist vor Gericht entschieden, doch der Eigentümerin fehlt nach wie vor noch die Schlüsselgewalt. FOTO: pr
Ortrand/Lindenau. Die Gemeinde Lindenau hat das Schloss vor Gericht zwar längst zurück erstritten. Die Rückübertragung geht allerdings nur schleppend voran. KaWe

Das löst Unmut im Ort aus. Kersten Sickert, der Verwaltungschef im Amt Ortrand, hat dafür menschlich Verständnis. Von Amts wegen aber fordert er Geduld. Denn um die Herausgabe des Schlosses will der Amtsdirektor mit dem vor Gericht unterlegenen und deshalb wenig kooperativen Ex-Eigentümer nicht auch noch teuer streiten. "Die Aufforderung des Finanzamtes Calau, die Grundstückssteuer zu begleichen, ist für die Gemeinde jetzt eingegangen. Es kommt Bewegung in die Rückübertragung", stellt Kersten Sickert fest. Die Summe werde gezahlt. Dann erfolgen die Vollzugsmeldung an den Notar in Hannover und die Eintragung der alten und neuen Eigentümerin, der Gemeinde Lindenau, ins Grundbuch.

Lindenau hatte nach Jahren ausgebliebener Investitionen am Schloss durch den Erwerber die Immobilie zurückgefordert und eine Bürgschaft eingezogen, um die vor Gericht noch in zweiter Instanz gestritten wird.