Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, haben zwei alkoholisierte 38- und 39-Jährige am Mittwoch gegen 1.00 Uhr massiv die Erste-Hilfe-Maßnahmen von Rettungskräften in Lauchhammer behindert. „Die Männer schlugen mit Fäusten gegen die Karosserie des Rettungswagens und drohten Gewalt an“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt.

Anlass für den Vorfall war offenbar eine Frau, die von den Rettern versorgt wurde. Aus Sicherheitsgründen musste der Rettungswagen mit der Patientin aus dem Gefahrenbereich gefahren werden.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten stoppten die Männer und sprachen einen Platzverweis aus. Nun wird gegen die beiden wegen des „Widerstandes gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen“ ermittelt.