ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Schipkauer Feuerteufel hält Wehr in Atem

Schipkau.. Er kommt immer nachts. Und er hat es vor allem auf Müllcontainer abgesehen. Die Tatsache, dass die Schip kauer Feuerwehr seit 12. Dezember nicht weniger als zehn Papiertonnen ablöschen musste, beweist: Die Gemeinde hat es mit einem lästigen, gefährlichen Feuerteufel zu tun. Kai Dietrich


„Das ist kein Dummer-Jungen-Streich mehr“ , sagte Bürgermeister Siegurd Heinze gestern verärgert und beunruhigt. Denn neben der Gefahr, die die Feuer immer bedeuten, seien bereits erhebliche Kosten zu beklagen. Nicht nur die für Feuerwehr und Mülltonnen, so Heinze. „Die Flammen greifen ja über. An der Feuerwehr sind zum Beispiel 40 Quadratmeter Fassade beschädigt.“ Immerhin Glück im Unglück: Niemand wolle sich ausmalen, was passiert wäre, wenn das Feuer den Dachstuhl erreicht hätte.
Womöglich wäre es ähnlich dramatisch geworden, wie Anfang vergangenen Jahres, als der Döner-Imbiss von Mehmet Alatas in Hörlitz niedergebrannt wurde. Von da an, sagt Siegurd Heinze, hat es sich nicht beruhigt. „Erst unerklärliche Waldbrände, jetzt die Container.“ Der Kontakt zur Polizei sei deshalb intensiver als sonst, so Heinze. Die Ermittler derweil geben sich noch bedeckt zur Brand-Serie in Schipkau. Von Polizeisprecher Peter Boenki gab's gestern auf RUNDSCHAU-Nachfrage nur einen Satz: „Die Sache gehört zurzeit zu unseren Schwerpunktaufgaben.“

Brand-Chronologie in Schip-kau seit dem 12. Dezember:

12.12., 0.52 Uhr: Vier Papiertonnen brennen an der Feuerwehr in der Ruhlander Straße
12.12., 0.55 Uhr: Zwei Papiertonnen werden in der Engelsstraße angefackelt
17.12., 23.40 Uhr: Die Feuerwehr muss in die Hauptmannstraße - eine Papiertonne
18.12., 2.26 Uhr: Aufregung in der Gartensparte am Penny-Markt, wo eine Laube brennt
28.12., nachts: In der Gartensparte am Bahnhof geht eine Garagentür in Flammen auf
3.1., 2.03 Uhr: Ein Papiercontainer wird in der Hauptmannstraße entzündet
4.1., 0.02 Uhr: Einsatz in der Engelsstraße, wo ein Papiercontainer zu löschen ist
5.1., 22.35 Uhr: Gleicher Ort, gleiches Malheur: ein Container brennt in der Engelsstraße