Zuvor hatte Birgit Freche von der Gemeindekämmerei das Zahlenwerk erläutert: "Mit dem Nachtrag erhöhen wir unser Haushaltsvolumen um fast 1,1 Millionen Euro auf nun insgesamt 10,7 Millionen Euro." Hauptgründe für den Nachtrag waren auf der einen Seite unerwartete Mehreinnahmen bei den Landeszuweisungen und Gewerbesteuern. "Auf der Ausgabenseite zwingen uns die vereinbarten Tariferhöhungen, steigende Energie- und Treibstoffpreise sowie notwendige Reparaturen im Feuerwehrbereich ebenso zu Haushaltsanpassungen", erläuterte Birgit Freche weiter.
In Anbetracht dessen blieb der Finanzausschussvorsitzenden der Gemeinde, Helga Szthelo, nur ein kurzes Statement übrig. "Wir haben geprüft und empfehlen der Abgeordnetenrunde, dem Nach tragshaushalt zuzustimmen." (red/ab)