ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Schießbude Tettau

Fussball-Kreisliga.. Das Spitzentrio gibt sich keine Blöße. Mit drei Siegen marschiert es weiter vorneweg. Ganz unten bleibt alles beim Alten. Hörlitz ist weiterhin ohne Sieg. Annahütte und Frauendorf verbuchten glatte Niederlagen. So kommen sie vom Tabellenende nicht weg. Von Harry Voll

SV Eintracht Lauchhammer - TSG Großkoschen 3:2 (1:1). 1:0 Christoph Glowienka (25.), 1:1 Andreas Poesch (45.), 2:1 Ronny Leisker (60.), 3:1 Frank Voigtländer (67.), 3:2 Stanley Witte (87.); SR: Frank Schulz, Annahütte.
Beide Teams begannen zögerlich. Der Gastgeber wurde dann stärker und ging folgerichtig in Führung. Diese hätte er sogar noch ausbauen können. Die glasklare Chance zur Vorentscheidung wurde jedoch ausgelassen. Das gab einen Riss im Spiel der Eintracht. Die Gäste erreichten Gleichwertigkeit. Der Ausgleich war verdient. Nach der Pause agierte der Gastgeber dann konsequenter. Ein schönes Solo sorgte für die erneute Führung, die noch ausgebaut werden konnte. Der Anschlusstreffer kurz vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik.

FSV Grün-Weiß Schwarzheide - SG Frauendorf 7:1 (4:0). 1:0 David Richter (18.), 2:0, 3:0 Markus Vogt (32., 37. FE), 4:0 Karsten Schafrik (42.), 4:1 Torsten Müller (48.), 5:1 Marcel Weslowski (51.), 6:1 Peter Schlenger (57.), 7:1 Karsten Schafrik (83.); SR: Frank Mehnert, Tettau.
Die Grün-Weißen beherrschten die Partie. Es war von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Die Gastgeber ließen noch (viel zu) viele Tormöglichkeiten aus. Die Gäste hatten praktisch keine Chance und beschränkten sich nur auf Schadensbegrenzung.

SV Eintracht Ortrand II - SV Empor Hörlitz 8:0 (3:0). 1:0 Michael Mann (15.), 2:0, 3:0 Ralf Moderhak (29., 40.), 4:0 Michael Mann (50.), 5:0 Ralf Moderhak (53.), 6:0 Michael Schulze (66.), 7:0 René Eifler (68.), 8:0 Michael Mann (70.); SR.: nicht gemeldet!
Eintracht II war über die gesamte Spielzeit bestimmend. Die Gäste konnten nur wenig entgegensetzen. Im zweiten Abschnitt wurde die Überlegenheit der Eintracht-Reserve noch drückender. Bei besserer Chancenauswertung wäre ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen.

SV Askania Schipkau - VfB Klettwitz 4:1 (2:1). 1:0 Tilo Scholz (9.), 1:1 Detlef Lehnig (41.), 2:1 Mario Sachse (43.), 3:1 Lars Rossow (75. FE), 4:1 David Schwandt (90.); SR: Wolfgang Nuglisch, Lauchhammer.
Die erste Halbzeit im alten, ewig jungen Derby verlief ausgeglichen. Askania gingen durch einen feinen Alleingang in Führung. Die Freude des VfB Klettwitz über den Ausgleich währte nicht lange. Noch vor dem Pausenpfiff stellten die Schipkauer das alte Torverhältnis wieder her. Nach dem Foulelfmeter dezimierte sich der Gast durch übertriebenes Reklamieren. Keeper Gröbe kassierte dafür die rote Karte. Zu allem Überfluss musste auch noch Krämser nach wiederholtem Foulspiel vom Platz. Damit war die Partie entschieden. Zu loben ist die Besonnenheit der Trainer und Zuschauer, die keine übertriebene Härte aufkommen ließen und so für eine gute Atmosphäre sorgten.

TSV Grünewalde - SV Germania Ruhland 2:3 (1:2). 0:1 Patrick Przybylski (32.), 0:2 Christian Krisch (39.), 1:2 Silvio Taupp (44.), 1:3 Torsten Kreuziger (69.), 2:3 Silvio Taupp (90.); SR: Torsten Riemer, Guteborn.
Das Spiel verlief von Beginn an sehr ausgeglichen. Es gab große Chancen auf beiden Seiten. Marian Freigang im Tor der Gastgeber konnte sich mehrfach auszeichnen. In der zweiten Halbzeit zeigte der TSV Grünewalde mehr Einsatz und Laufbereitschaft. Die technisch besseren Gäste konnte er damit jedoch kaum beeindrucken. So war der Anschlusstreffer nur noch eine Schönheitskorrektur.

SV Blau-Gelb Hosena - FSV Lauchhammer II 0:0. SR: Manfred Koall, Großräschen.
Hosena begann engagiert und wollte seine Siegesserie fortsetzen. Die größte Chance hatte Schweitzer mit einem Lattentreffer. Lauchhammer antwortete mit gefährlichen Kontern. Chancen blieben auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Das Remis hilft den Gastgebern mehr als dem FSV II.

KSV Tettau/Schraden II - SV Großräschen 2:10 (2:6). 0:1 Dirk Wenske (5.), 0:2 Sebastian Mattuschka (14.), 0:3 Norman Wiechert (16.), 0:4 Dirk Wenske (20.), 0:5 Sebastian Mat-tuschka (27.), 0:6 Dirk Wenske (32.), 1:6 Uwe Matern (37. FE), 2:6 Michael Richter (45.), 2:7, 2:8 Dirk Wenske (56., 60.), 2:9, 2:10 Sebastian Mat-tuschka (75., 87.); SR: Frank Priemer, Meuro.
Der Spitzenreiter wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Räschen war in allen Belangen überlegen und gewann auch in dieser Höhe verdient. Der Gastgeber ließ jeglichen Kampfgeist und Siegeswillen vermissen. So ist kein Blumentopf zu gewinnen.

FSV Brieske/Senftenberg II - SV Grün-Weiß Annahütte 2:0 (0:0.). 1:0 Jan Albrecht (59. ET), 0:2 Ronny Miersch (80.); SR: Michael Reins, Senftenberg.
Die Zuschauer sahen ein kampfbetontes Spiel. Chancen hatten beide Teams. Die Vorteile lagen aber bei den Gastgebern. Nach dem Eigentor brachen alle Dämme. Die Knappen kamen zum verdienten Sieg. Die Gäste hatten leider keine Vollstrecker.