ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:52 Uhr

Tradition in Klettwitz: Gläser klingen zum Start ins neue Jahr
Schauspieler steht als erster im Goldenen Buch

 Der Klettwitzer Heinz Klevenow (Mitte) trägt sich beim Neujahrsempfang als erster ins Goldene Buch der Gemeinde Schipkau ein. Bürgermeister Prietzel (r.) und Ortsvorsteher Woznica sind bei dem feierlichen Moment dabei.
Der Klettwitzer Heinz Klevenow (Mitte) trägt sich beim Neujahrsempfang als erster ins Goldene Buch der Gemeinde Schipkau ein. Bürgermeister Prietzel (r.) und Ortsvorsteher Woznica sind bei dem feierlichen Moment dabei. FOTO: Peter Aswendt
Klettwitz. Neujahrsempfang ist seit 27 Jahren Tradition in Klettwitz. Landrat verkündet Baustart für OSL-Rettungswache in der Ortschaft. Von Peter Aswendt

Dass Klettwitz mit seinen 1220 Einwohnern quasi als Pionier der Neujahrsempfänge im Landkreis gilt, ist nur wenigen bekannt. „Der damalige Bürgermeister Wilfried Brödno hat vor 27 Jahren den ersten Neujahrsempfang organisiert“, erklärt nicht ohne Stolz Dietmar Woznica (CDU), Ortsvorsteher der Gemeinde Klettwitz.

Der Gemeindechef konnte im Vorjahr 13 neue Erdenbürger in Klettwitz begrüßen. „Das ist ein gutes Zeichen für unsere Gemeinde. Jetzt ist es an uns, die Basis in Kitas und Schule zu schaffen, um beste Voraussetzungen für den Nachwuchs bereitzustellen“, so der Ortsvorsteher. Neben den 70 Gewerbetreibenden des Ortes bedankte sich Woznica auch bei den 17 Klettwitzer Vereinen, die das dörfliche Leben aktiv vorantreiben und somit auch für Lebensqualität sorgen.

Einen kleinen Wermutstropfen sieht Ortsvorsteher Woznica in der sogenannten Einleitung der Vorflut in die Pößnitz. „Wir geben jedes Jahr sehr viel Geld für die Reinigung der Pößnitz aus, da brauchen wir eine Lösung“, legt der Ortsvorsteher den Finger in die Wunde.

Landrat Siegurd Heinze (parteilos) überraschte am Sonntag mit einer Kracher-Nachricht für Klettwitz: „Der Landkreis startet in diesem Jahr mit der Planung einer Rettungswache auf der Gemarkung von Klettwitz. 2020 soll bereits Baustart sein“, so der Landrat.

Nach den Rück- und Ausblicken wurde beim Empfang am Sonntag eine neue Tradition in Klettwitz begründet. „Wir werden ein Goldenes Buch der Gemeinde führen“, so Bürgermeister Klaus Prietzel (CDU). Kein Geringerer als der Träger des Verdienstordens des Landes Brandenburg, Heinz Klevenow, wurde die Ehre zuteil, sich als Erster darin zu verewigen. Kleines Handicap an der Stelle war nur, dass das bestellte Buch nicht rechtzeitig geliefert wurde. Aber Klettwitzer sind erfinderisch und so erfolgte der Ersteintrag symbolisch in die Chronik von Klettwitz. Mit einem herzlichen Dank und dem Hinweis vielleicht einmal eine Theateraufführung im Klettwitzer Kulturhaus zu machen, ging es dann zum gemütlichen Teil der Klettwitzer Traditionsveranstaltung über.