Doch Stellfläche und Kopffreiheit sind für die Tiere zu gering gewesen. Außerdem war die Tränkanlage ohne Funktion und die erlaubte Fahrzeughöhe überschritten. Gemeinsam mit einer Veterinärärztin machten die Beamten der Sauerei umgehend ein Ende.

Die Weiterfahrt sei dem Transporter-Fahrer erst nach dem Entladen von zehn Tieren und dem Reduzieren der Last auf zwei Ebenen erlaubt worden. Das Auffüllen von Wasser in der Tränkanlage wurde auch veranlasst. Das versichert der Sprecher der Behörde. Der Unternehmer habe ursprünglich geplant gehabt, noch 20 weitere Schweine im Kreisgebiet Bautzen aufzuladen. Ziel der Fahrt sollte ein noch mehr als 500 Kilometer entfernt liegender Schlachthof in Hessen sein.

Den Mann hinterm Steuer erwartet jetzt ein Bußgeldverfahren, teilt die Polizei in Bautzen weiter mit.