ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Sanierung im Schloss Großkmehlen soll fortgeführt werden

Großkmehlen. Nach einer längeren Zwangspause sollen die Arbeiten der Sanierung und Restaurierung an dem bereits seit Jahren besuchenswerten Ensemble des Renaissance-Wasserschlosses Großkmehlen fortgesetzt werden. Nach Auskunft der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Berlin werde beinahe täglich auf den Fördermittelbescheid gewartet. Manfred Feller

Nach Möglichkeit solle die praktische Arbeit noch in diesem Jahr wieder aufgenommen werden.

"Die Pause tut weh, aber das Geld liegt nicht auf der Straße", kommentiert Großkmehlens Bürgermeister Dr. Gerd Müller-Hagen den andauernden Stillstand nach zuletzt großen Fortschritten bei der denkmalgerechten Wiederherstellung des Herrenhauses samt vorzeigbarem Nebengelass. Die Gemeinde unterstütze das Projekt nach Kräften. "Aber wir stehen als potsdamferner Standort leider nicht im Zentrum des Wohlwollens", hat der Bürgermeister den Eindruck. Er ist sich sicher, dass auch das in Aussicht stehende Geld nicht ausreichen wird, um das Schloss fertigzustellen. "Es sind weitere Bemühungen notwendig", so Dr. Gerd Müller-Hagen.

Ein Besuch von Schloss und Park lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Den größten Andrang hatte es in der Vergangenheit während des Tages des offenen Denkmals gegeben. Zu Hunderten waren Besucher gekommen, um sich vom Fortgang der Arbeiten zu überzeugen.