ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:38 Uhr

Lindenau
Sanierte Turnhalle macht Sportfreunde glücklich

Zur Eröffnung der Turnhalle Lindenau präsentierte sich auch die F-Jugend der Fußballer.
Zur Eröffnung der Turnhalle Lindenau präsentierte sich auch die F-Jugend der Fußballer. FOTO: Mirko Sattler
Lindenau. In Lindenau wurden 326 000 Euro investiert. Von Mirko Sattler

) Viele glückliche Gesichter sind am Donnerstag bei der feierlichen Einweihung nach dem ersten Bauabschnitt der sanierten Turnhalle in Lindenau zu sehen gewesen. „Sie ist neben der Pulsnitzhalle die zweitgrößte Halle im Amtsbereich. Nicht nur Lindenauer nutzen sie, sondern Sportler aus Frauendorf, Tettau und Großkmehlen sowie sportbegeisterte Einwohner – von der Jugendwehr über Gymnastikfreunde bis zu Senioren“, sagte Bürgermeister Jürgen Bruntsch. Entstanden sind ein neuer Fitnessraum mit Dusche und Umkleidebereich, drei Umkleidekabinen sowie ein neuer Sanitärtrakt. Im rechten Teil des Gebäudes kommt der Bauhof unter.

 Investiert wurden 182 000 Euro EU-Geld und 144 000 Euro von der Gemeinde. Den Fördermittelantrag unterstützten sowohl SV Blau-Weiß Lindenau und Tennisclub Lindenau als auch die Vereine Aufbau Groß­kmehlen, die SG Frauendorf 1921 und der KSV Tettau Schraden.

„Ich bin hier in die Schule gegangen und kenne die Turnhalle noch von früher. Das Parkett ist wirklich super. In dieser Halle können wir uns ideal auf Turniere vorbereiten“, merkte Guido Lesche an. Er hatte mit Kindern der F-Jugend des KSV  Tettau-Schraden sportliche Übungen gezeigt. Dienstags trainiert er nun mit den Kindern in der Halle.

Bernhard Fischer kennt die Halle ebenfalls noch von früher. „Sie ist schön geworden, und es ist ein schönes Gefühl, dass sie erhalten wurde“, sagte der pensionierte Lehrer. „Viele sportbegeisterte Lindenauer haben das erträumt, was wir heute in unsere Hände nehmen können. Die Gemeinde hat zusammen mit dem SV Blau Weiß und dem Tennisclub den Abriss der Sporthalle verhindert“, blickte Tennisclubvorsitzende Christel Herzog zurück.