| 02:48 Uhr

Rundweg und Reppister Höhe auf Arbeitsplan

Großräschen/Reppist. Die Hafenstädte Senftenberg und Großräschen werden im Lausitzer Seenland touristisch die größte Bedeutung haben. Da ist sich Volker Mielchen, der Vorsteher des Brandenburger Zweckverbandes, sicher. Kathleen Weser

An Land peilen die Seenland-Entwickler jetzt auch deshalb an, die Lücken im Radwegenetz zu schließen. Der Seerundweg um den Großräschener See ist ein Kandidat auf dem Arbeitsplan. Und der Aussichtspunkt Reppist wird schon wegen des besonders schönen Blickes auf die Landschaft einbezogen. Der Seenland-Verband will in diesem Jahr die erforderlichen Planungsleistungen stemmen und dann bauen. 330 000 Euro werden aus dem Braunkohletopf beantragt. Eine Hürde sind noch ungeklärte Grundstücksverhältnisse, bestätigt Volker Mielchen.