Nachdem die Schule mehrere Jahre keinen Schulgarten hatte, wurden Möglichkeiten gesucht, um den Schülern die Natur näher zu bringen, Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu schaffen und ein Freiluft-Klassenzimmer einzurichten, teilt der Rektor der Bildungseinrichtung, Gisbert Büttner, mit.Das Gelände zwischen Turn- und Schwimmhalle erwies sich dafür als gut geeignet. Aus einem Stückchen Brachland, das teilweise zu verwildern drohte, wurde mit Hilfe des Bauhofes des Amtes Ruhland, dem schulischen Hausmeister und anderen fleißigen Helfern eine reizvolle Anlage mit Volleyballplatz, Grillecke sowie Heidegarten geschaffen.Mit Unterstützung eines Stromanbieters konnten verschiedene Pflanzen, Sträucher und Bäume gepflanzt werden, die typisch für die Lausitz sind.Schüler und Lehrer bedanken sich bei allen, die an der grünen Oase mitgeholfen haben. Nun gilt es, diese Anlage entsprechend zu nutzen. Ideen seien vorhanden, im Frühjahr des nächsten Jahres soll es richtig losgehen. G. Büttner