Beide stehen den Wählerinnen und Wählern in einem RUNDSCHAU-Wahlforum heute Abend ab 19 Uhr im Gutshof Rede und Antwort. Amtsinhaber Eberhard Krause, der seit 1998 bereits erster Mann in der Stadt ist, hat mit Ruhland noch viel vor. Das Gewerbegebiet besser auszulasten, die Abwasserproblematik in den Griff zu bekommen und die ins Stocken geratene innerstädtische Sanierung anzukurbeln sind seine Ziele. Herausforderin Anett Orthmann legt Wert darauf, begonnene Vorhaben in der Stadt auch zu Ende zu führen. Wichtig ist ihr, Vereine zu unterstützen, weil sie das kulturelle Leben in der Stadt bestimmen. (ab)