| 17:54 Uhr

Rostiger Nagel wird in Licht getaucht

Der "Rostige Nagel".
Der "Rostige Nagel". FOTO: Mielchen/LSB
Kleinkoschen. Ein besonderer Höhepunkt der Seenlandtage wird am Sonnabend an der Kleinkoschener Landmarke stattfinden. Der beliebte Aussichtsturm "Rostiger Nagel" soll mithilfe einer Lichtinstallation wie ein flackerndes Feuer erstrahlen. red/mf

Dazu abgestimmt gibt es musikalische Live-Improvisationen und Percussionklänge vom "Duo Omara", informiert der Tourismusverband Lausitzer Seenland.

Ab 20 Uhr sind Besucher herzlich zum Vorglühen eingeladen. Die Landmarke wird ab diesem Zeitpunkt schon leicht von innen erleuchtet sein. Um die gastronomische Versorgung kümmert sich das Team der Rostlaube. Wer rechtzeitig erscheint, kann sich einen der Liegestühle oder Sitzplätze vor der Landmarke sichern.

Mit dem Eintritt der Dunkelheit gegen 21.15 Uhr geht dann das Turmfeuer los. Je nach Wetterlage dauert das Ereignis etwa 1,5 Stunden. Federführend für diese Lichtinstallation ist Kamil Rohde, ein freischaffender Lichtdesigner, der in Berlin wohnt. Er hat bereits im vergangenen Herbst die Lichtinstallation an der Walter-Rathenau-Grundschule im Rahmen des "Jahr-100-Spektakels" der Neuen Bühne Senftenberg eingerichtet.

Die Anreise mit dem Fahrrad wird empfohlen. Es gibt jedoch auch begrenzte Parkmöglichkeiten entlang der Zufahrtsstraße zur Landmarke. Aufgrund der Aufbauarbeiten muss der Turm bereits ab Freitag, 18 Uhr, und den ganzen Sonnabend für den Besucheraufstieg gesperrt werden.