| 02:32 Uhr

Rebrecht für Grünewalde: Weinatelier und Hofladen

Grünewalde. In den grünen Ortsteil der Stadt Lauchhammer ist ein Rebrecht für einen Viertel Hektar vergeben worden. Den Wein nach Grünewalde holt Torsten Arlt. Andrea Budich

Der Prüfsachverständige für Lüftungs- und Entrauchungsanlagen erfüllt sich mit seinem im Aufbau befindlichen Weingarten einen Traum. Das Vorhaben, mit einem Freund einen Weinberg in Meißen zu kaufen, hat er beiseite geschoben und konzentriert sich jetzt vollends auf seinen Weingarten im Heimatdorf. Die ersten 400 Rebstöcke der Sorten Regent, Johanniter und Solaris sind gesetzt. Weiter 250 Rebstöcke sollen folgen. Wenngleich es in diesem Frühjahr Frostschäden gab, soll der erste Federweiße zum traditionellen Grünewalder Erntefest im Herbst fließen.

Für seine Weinmanufaktur will Torsten Arlt ein ungenutztes Nebengelass auf dem mehr als 3000 Quadratmeter großen Grundstück flottmachen. Darin sollen ein Wein-Atelier mit Hofladen Platz finden. Später könnten darüber auch noch Ferienzimmer ausgebaut werden, so sein Plan. Für das Projekt ist es gelungen, den europäischen Fördertopf für die ländliche Region anzuzapfen. Das Fördergeld muss der Jung-Winzer jedoch "einfrieren", weil die Baugenehmigung nicht so schnell kommt wie erhofft.