ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Raus aufs Land: Domins öffnen ihre Stalltüren

Thomas Domin präsentiert bei der Landpartie seinen Hof. 30 Schweine gehören dazu. Foto: Andrea Budich
Thomas Domin präsentiert bei der Landpartie seinen Hof. 30 Schweine gehören dazu. Foto: Andrea Budich FOTO: Andrea Budich
Peickwitz. Am Wochenende startet die 18. Brandenburger Landpartie. Im Süden des Landkreises Oberspreewald-Lausitz ist der Landwirtschaftsbetrieb Domin in Peickwitz einziger Teilnehmer. Mit offenen Stalltüren, gesattelten Pferden, einem startbereiten Traktor, der blubbernden Biogasanlage, einer zünftigen Ziegen-Taufe und hausschlachtenen Spezialitäten locken Frank und Thomas Domin raus aufs Land. Andrea Budich

"Bei uns kann man sehen, wo die Wurst herkommt und dass die Kuh nicht lila ist", verspricht Landwirt Frank Domin ein buntes Programm für die ganze Familie. Die Besucher können erleben, wie ein Agrarbetrieb arbeitet und moderne Landwirtschaft funktioniert. "Wir haben keine Geheimnisse. Die Stalltüren stehen offen, wir zeigen wie auf dem Hof mit einer Biogasanlage Energie erzeugt wird ", macht Senior-Chef Frank Domin neugierig.

Damit wie im letzten Jahr 1000 Besucher entspannt auf Entdeckungstour gehen können, werden die Bauern von allen Peickwitzer Vereinen und zahlreichen freiwilligen Helfern unterstützt. Vom Landwirtschaftsbetrieb werden 277 Hektar zwischen Freienhufen, Schwarzheide und Peickwitz bewirtschaftet. Zur Hauptproduktion gehören Feldfutter, Getreide, Mais und Sonnenblumen. Die Früchte werden je zur Hälfte für die Biogas-Anlage und als Futtergrundlage für die Tierbestände genutzt. Für die Biogasanlage wird zudem Sudangras angebaut. Die Anlage "schluckt" täglich zehn Tonnen Silage. Das sind anderthalb große Hänger. Zum Betrieb gehört eine Mutterkuhherde mit derzeit 15 Kühen. 30 Schweine werden für die Verarbeitung im Hofladen gehalten. Hinzu kommen Hühner, Gänse und Enten. Für das große Landpartie-Fest am Wochenende schlachtet Hof-Fleischer Sebastian Woßlick zwei Schweine extra. Der Speck ist geräuchert, die Schinken sind abgehangen. "Alles, was im Hofladen auf den Verkaufstisch kommt, stammt aus der eigenen Aufzucht", erklärt der junge Fleischer, der seit drei Jahren zur Belegschaft gehört.

Senior-Chef Frank Domin hat im Spreewald extra Buchweizenmehl geholt, damit die begehrten Plinse wieder gebacken werden können. Thomas Domin freut sich auf die Taufe für den kleinen Ziegenbock, der vor sechs Wochen geboren wurde. Für das Hoffest haben die Bauern etwas Luft, weil die Heuernte unter Dach und Fach ist. Der nächste Futterschnitt steht erst in drei Wochen an.

Zum Thema:
Sonnabend, 9. Juni10.30 Uhr - Programm der Grundschule Guteborn11 Uhr - Jagdhornbläser der Jagdpächter11.30 Uhr- Livemusik mit EviAllein15 Uhr - Programm der Musikschule FröhlichSonntag, 10. Juni10 Uhr - Treffen der Landwirte10.30 Uhr- Frühschoppen mit den Grünewalder HausmusikantenAn beiden Tagen: Handwerker- und Bauernmarkt, Heuhüpfburg, Probefahrten mit dem Traktor, Kutschfahrten, Besichtigung der Biogasanlage.