| 14:22 Uhr

Rauchgas-Vergiftung
Mann aus Schwarzheide stirbt bei Ofen-Unfall

Schwarzheide. Ein 83-jähriger Mann aus Schwarzheide ist nach Angaben der Polizei bei einem Unfall in seinem Haus gestorben. Er heizte am Heiligabend im Keller einen Ölofen an. Doch das Ofenrohr war defekt.

Schock zu Heiligabend für eine Lausitzer Familie: Als der Sohn eines 83-jährigen Mannes aus Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) gegen halb elf Uhr vormittags das Einfamilienhaus des Vaters betritt, kommt ihm starker Rauch entgegen. Der Sohn findet seinen Vater leblos im Bett vor. Er alarmiert umgehend die Rettungskräfte.

Der Notarzt habe trotz Reanimationsmaßnahmen das Leben des Mannes nicht mehr retten können, teilte Polizeisprecherin Ines Filohn von der Polizeidirektion Süd am Sonntagnachmittag mit. Laut ihren Angaben starb der 83-Jährige vermutlich an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Der Senior hatte den Ölofen im Keller des Hauses angeheizt. Die Feuerwehr habe dort ein defektes Ofenrohr vorgefunden. Einem dpa-Bericht zufolge hatte das Rohr sich vom Schornstein gelöst. Dadurch strömte giftiges Rauchgas in in andere Räume des Hauses.

(dpa/oht)