| 02:43 Uhr

Rasensaat in Hosena braucht noch Zeit

Hosena. Die neue Grünfläche, die im kleinen Wohngebiet an der Ringstraße in Hosena auf Bürgerwunsch entstanden ist, ist noch gesperrt. Das sorgt für Unmut, hat aber einen nachvollziehbaren Grund. Kathleen Weser

Die Grasnarbe hat sich nicht wie erhofft entwickelt. "Die Rasenansaat ist aufgrund der großen Trockenheit im April und Mai bisher leider zu spärlich aufgegangen", erklärt Rathaus-Sprecher Andreas Groebe. Deshalb habe sich noch keine stabile und bespielbare Rasendecke gebildet. "Mitte Juni ist eine Nachsaat erfolgt", sagt er weiter. Nun ist alles von den Niederschlägen abhängig. Denn bewässert werden kann die Fläche nicht. Das sei auch nicht sinnvoll. Das Grün braucht also noch Zeit. Die Stadtverwaltung versichert, sobald der frische Rasen betreten werden kann, werden die Bürger im Ortsteil Hosena umgehend informiert.