| 02:43 Uhr

Räschen peppt Internetauftritt auf

Die neue Internetseite der Stadt Großräschen ist für Nutzer von Smartphone und Tablet verbessert worden.
Die neue Internetseite der Stadt Großräschen ist für Nutzer von Smartphone und Tablet verbessert worden. FOTO: Jan Augustin
Großräschen. Die Internetpräsenz der Stadt Großräschen ist überarbeitet und gemeinsam mit dem Förderverein für regionale Entwicklung umgestellt worden. Das teilt Rathaus-Sprecherin Kati Kiesel mit. Anja Brautschek

"Die Stadt nutzt nun das gleiche System wie der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die Nachbarn Altdöbern, Schipkau und Calau", sagt sie. Das hat beispielsweise den Vorteil, dass Veranstaltungen auf allen Portalen zu finden sind.

Bürgermeiser Thomas Zenker (SPD) stellt fest: "Die Internetpräsenz gehört heute zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln zwischen Kommunen, ihren Bürgern und ihren Gästen. Die Digitalisierung hat hier schon lange begonnen." Er ergänzt: "Neben der inhaltlichen Aktualität ist deswegen das Nutzerverhalten eine regelmäßige Herausforderung. Aus diesem Grund war die verbesserte Darstellung der Internetseite von Großräschen auf dem Handy, Smartphone und Tablet eine wichtige Zielstellung."

Bei der Gestaltung der neuen Seite hat die Stadt bewusst auf die bewährten Strukturen der bekannten Seite zurückgegriffen und Informationen wie die Webcams, Stadtpläne und Veranstaltungstipps beibehalten. Gleichzeitig wurde die Seite bürgerfreundlich überarbeitet. Die Mitarbeiter und Aufgaben der Verwaltung werden detaillierter beschrieben. Benötigte Formulare, Sprechzeiten und Kontaktdaten sind direkt hinterlegt. Die verschiedenen Ausschüsse werden mit Mitgliedern und öffentlichen Sitzungsterminen beschrieben.

Die neue Rubrik Sehenswürdigkeiten wird zukünftig weiter ergänzt und ausgebaut. Öffentliche Veranstaltungen im Stadtgebiet können vom Veranstalter direkt eingetragen werden und erscheinen nach Freigabe durch die Verwaltung auf der Internetseite der Stadt und des Landkreises. Fotos, die im Rahmen des Großräschener Fotowettbewerbes eingesendet wurden, sorgen für ein buntes Erscheinungsbild. Der Wettbewerb läuft weiter, sodass Momentaufnahmen für die Bildergalerien weiterhin an die Stadt gesendet werden können. Ein Ziel des Förderprogramms "Brandenburg vernetzt" ist es, die vorhandenen Informationsangebote öffentlicher und privater Institutionen zu verknüpfen. Der Potsdamer Förderverein für regionale Entwicklung sorgt außerdem für die praxisnahe Ausbildung von Berufsschülern in Design, Programmierung und Bürokommunikation.