| 01:07 Uhr

Q-Team soll schneller Arbeit vermitteln

Senftenberg.. Eine Friseurin zu vermitteln, ist für die Mitarbeiter des Arbeitsamtes kein Problem. Eine, die Erfahrungen als Kosmetikerin mitbringt und außerdem bewandert ist in der medizinischen Fußpflege, dagegen schon. Dörthe Hückel

Anfragen wie diese bekommen das Q-Team vom Senftenberger Arbeitsamt regelmäßig auf den Tisch. Q steht für „quick“ , was im Deutschen „schnell“ bedeutet. Leute, die sich arbeitslos melden, so schnell wie möglich wieder in Lohn und Brot zu bringen - innerhalb von vier Monaten - ist die Mission der frisch gebildeten Sondertruppe. Mitte Mai ging das Q-Team an den Start, erstmal als Modellprojekt, mit Probezeit bis August.
Grundsätzlich unterscheidet sich die Arbeit der acht Mitarbeiter nicht von den Aufgaben anderer Vermittler: Arbeitskräfte zu finden, die mit ihren Qualifikationen in das Anforderungsprofil für die freie Stelle passen. So effektiv wie möglich. Die Praxis sieht jedoch anders aus, so Dirk Weiss, Teamleiter im Arbeitsamt und einer der Köpfe vom Q-Team. „Pro Arbeitsvermittler sind etwa 1000 Arbeitssuchende gemeldet.“ Da bleibe wenig Platz für eine intensive Betreuung.
Dabei ist es gerade für die, die den schweren ersten Gang zum Arbeitsamt gerade hinter sich haben, enorm wichtig, mehr als eine Nummer zu sein. Denn je kürzer jemand ohne Arbeit ist, desto einfacher sei es, ihn zu vermitteln. Die Mitarbeiter nehmen die Daten der neuen Arbeitssuchenden detailliert auf und erstellen ein Qualifikations-Profil. Einmal pro Monat setzen sich die Vermittler mit den Arbeitslosen zusammen, werten Bewerbungen aus, geben Tipps.
Damit ist ihre Arbeit aber nur zur Hälfte getan. Die Q-Team-Mitarbeiter sollen außerdem monatlich 200 Unternehmen besuchen - in erster Linie, um freie Stellen aufzuspüren. Vor allem bei den mittleren und kleinen Betriebe, die Jobs oft nicht über das Arbeitsamt besetzen. Dass dabei sofort Angebote herausspringen, sei ein Glücksfall. „Uns geht es um den langfristigen Effekt. Das Arbeitsamt ins Gedächtnis zu rufen, für den Fall, dass einmal eine Stelle besetzt werden muss.“ Werbung für das Arbeitsamt, so nennt es Weiss. Durch den intensiven Kontakt zwischen Q-Team, Arbeitslosen und Arbeitgebern könnten Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt genau aufeinander abgestimmt werden.
Erste Erfolge hat das Q-Team schon zu verbuchen. Im Vergleich zum Vormonat gab es im Juni 70 mehr offene Stellen.
Wer offene Stellen anzubieten hat, erreicht das Q-Team unter 0 35 73/80 41 66.