ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Punkte sollen her

Für das letzte September-Wochenende haben sich die Handballer vom HSV Senftenberg eine Menge vorgenommen. Schließlich wollen die Athleten endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Doch das wird kein Spaziergang. Jens Lehmann

Verbandsliga. Nach dem leicht verkorksten Saisonstart mit zwei verlorenen Spielen will der HSV Senftenberg nun endlich die ersten Punkte in der Verbandsliga Süd einfahren. Das soll am Sonntag, 29. September, in Frankfurt (Oder) passieren. Die mit Abstand weiteste Auswärtsreise der Kreisstädter soll von Erfolg gekrönt sein, da ist sich das komplette Team einig.

Die aus den vergangenen Jahren bekannt lückenhafte Abwehr stellt derzeit kaum ein Problem dar. Der Angriff ist nun das Sorgenkind der Senftenberger. Die Abschlussquote muss deutlich erhöht werden, um mit anderen Teams auf Augenhöhe zu agieren. Anwurf in Frankfurt am Sonntag ist um 15 Uhr. Der Verein würde sich riesig freuen, wenn möglichst viele Fans die Mannschaft auch in der Ferne lautstark unterstützen könnten.

Die Jugendmannschaften des Vereins haben spielfrei und greifen erst wieder Ende Oktober ins Spielgeschehen ein.