ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Public Viewing im Landratsamt in Senftenberg
Countdown zum Superwahlsonntag läuft

 Die Freien Wähler OSL kandidieren für die Stadtverordnetenversammlung Senftenberg (v.l.): Werner Reichelt, Hagen Schuster, Ilona Nicklisch, Norbert Richter, Karsten Walter, Sebastian Popella, Christina.Nicklisch, Sven Hegewald und Günter Rincke.
Die Freien Wähler OSL kandidieren für die Stadtverordnetenversammlung Senftenberg (v.l.): Werner Reichelt, Hagen Schuster, Ilona Nicklisch, Norbert Richter, Karsten Walter, Sebastian Popella, Christina.Nicklisch, Sven Hegewald und Günter Rincke. FOTO: Freie Wähler OSL
Senftenberg. Informationen zu Ergebnissen der Kommunal- und Europawahl sind auf mehreren Wegen möglich – beim Public Viewing im Landratsamt zum Beispiel. Von Jan Augustin

In wenigen Tagen ist Superwahlsonntag – auch im Oberspreewald-Lausitz-Kreis. Neben der Europawahl werden Stadtverordnetenversammlungen neu bestimmt, aber auch Ortsbeiräte und ehrenamtliche Bürgermeister. Wer die vorläufigen Ergebnisse „live“ verfolgen möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten. So sind Bürger und Kandidaten eingeladen, die Zwischenergebnisse der Wahlen ab 18 Uhr auf großer Leinwand im Landratsamt, Dubinaweg 1 in Senftenberg, zu verfolgen. Das bestätigt Kreissprecherin Marlen Weser. „Die Kreiswahlleiterin und ihr Team lädt herzlich zur öffentlichen Präsentation in das zweite Obergeschoss im Haus 1 ein.“ Vom Eingang auf der Rückseite des Gebäudes lässt sich der Präsentationsraum per Fahrstuhl bequem erreichen.

Auch von zu Hause aus können alle vorläufigen Zwischenergebnisse recherchiert werden: zum Beispiel auf der Internetseite der LAUSITZER RUNDSCHAU. Unter www.osl-online.de des Landkreises unter dem Menüpunkt „Wahlen“ wird ebenfalls zeitnah das vorläufige Endergebnis der Wahlen veröffentlicht. Die App „votemanager“ bietet eine Alternative. Die kostenlose Anwendung ermöglicht Smartphone-Besitzern den Zugriff auf die mobilen Wahlergebnisseiten aller deutschen Gemeinden, Städte und Kreise, die die Wahlauswertungssoftware PC-Wahl nutzen.

 Als freie Wählergemeinschaft „Wir für Senftenberg – WfS“ wollen Kathleen Zurek (v.l.), Anne-Christin Jänke, Arnd Kaiser, Michael Vetter und Maria Vetters „frischen Wind“ in die Senftenberger Ratsrunde bringen und die Zukunft der Stadt mitgestalten.
Als freie Wählergemeinschaft „Wir für Senftenberg – WfS“ wollen Kathleen Zurek (v.l.), Anne-Christin Jänke, Arnd Kaiser, Michael Vetter und Maria Vetters „frischen Wind“ in die Senftenberger Ratsrunde bringen und die Zukunft der Stadt mitgestalten. FOTO: Wir für Senftenberg – wfs / Steffen Rasche

OSL-Landrat Siegurd Heinze (parteilos) appelliert an alle Wahlberechtigten, sich an der Wahl zu beteiligen: „Im Sinne der bürgerlichen Demokratie, nutzen Sie Ihre Chance auf Mitbestimmung und gehen Sie am Wahlsonntag, den 26. Mai 2019 wählen! Ob im Wahllokal oder bequem per Briefwahl – nur, wenn Sie Ihre Stimme abgeben, können Sie die Politik auf Stadt- und Kreisebene mitbestimmen.“ Auch die Europawahl habe große Bedeutung für ein friedliches Miteinander, für die wirtschaftliche Betätigung ohne Grenzen bis hin zur Selbstverständlichkeit der Reisefreiheit.

Aus den Parteien:

Die Senftenberger SPD-Kandidaten wollen am Samstag, 25. Mai, von 8 bis 12 Uhr auf dem Markt in Senftenberg Rede und Antwort stehen. Wie die Ortsvereinsvorsitzende Kerstin Weide mitteilt, werden die Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung, die Ortsbeiräte Brieske und Großkoschen und für den Kreistag Oberspreewald-Lausitz vor Ort sein.

Die Aktionsgruppe Gegen Soziales Unrecht Senftenberg (Agsus) ruft alle Interessierten und Sympathisanten zur Wahlkundgebung an diesem Donnerstag ab 10 Uhr am Markt in Senftenberg auf. „Wir wollen gemeinsam uns anschauen, was genau die oft gepriesene Grundrente beinhaltet. Ist sie wirklich nun das Ende der Altersarmut? Auch stellen wir uns Kandidaten der Stadt und des Kreistages gern für Diskussionen der Kommunalpolitik zur Verfügung“, teilt Agsus-Mitglied Kerstin Weidner mit.

Die Bündnisgrünen schicken für die Senftenberger Stadtverordnetenversammlung drei Kandidaten ins Rennen: Norbert Philipp, Anja Paumen und Arvid Fromme. „Weil wir hier leben und uns dafür einsetzen wollen, dass Senftenberg eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt, bewerben wir uns als Bündnis 90/Grüne um Mandate in der Stadtverordnetenversammlung“, teilt Norbert Philipp mit. Ihm sei es wichtig, die Gestaltung der Seenlandschaft im Einklang mit der Natur und den sanften Tourismus zu begleiten.

Die freie Wählergemeinschaft „Wir für Senftenberg – WfS“ will „frischen Wind“ in die Senftenberger Ratsrunde bringen und die Zukunft der Stadt mit ihren Ortsteilen „mutig und zukunftsorientiert mitgestalten“. Das teilt Kandidat Arnd Kaiser mit. Außerdem treten an: Kathleen Zurek, Anne-Christin Jänke, Michael Vetter und Maria Vetters.