ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Promillefahrer unter sich

Mehrere Kraftfahrer sind am Wochenende zu Fußgängern gemacht worden, weil sie mit einem zu hohen Promillewert ein Kraftfahrzeug gelenkt haben. Am Sonnabend um 3 Uhr stoppte eine Polizeistreife einen 28-Jährigen Pkw-Fahrer in Senftenberg.

Der Atemalkoholtest ergab 0,98 Promille. Dem Mann drohen ein Monat Führerscheinentzug und vier Punkte in Flensburg.
Noch mehr „getankt“ hatte ein gleichaltriger Pkw-Fahrer am Sonntagmorgen, als er in Senftenberg aus dem Verkehr gezogen worden ist. Sein Wert: 2,27 Promille. Der Führerschein konnte ihm nicht mehr entzogen werden, weil dieser ihm bereits im Frühjahr wegen Trunkenheit am Steuer weggenommen worden war.
In Senftenberg sind gestern ein betrunkener Radfahrer und ein 20 Jahre alter Pkw-Lenker von der Polizei gestoppt worden. Letzterer war mit 0,82 Promille unterwegs und hat noch nie einen Führerschein besessen. In Lauchhammer wurde am Sonnabend nach Mitternacht einem Radler die Weiterfahrt untersagt, weil er 2,76 Promille gepustet hatte.
Einen Pkw-Diebstahl meldete bereits vor dem Wochenende eine Pkw-Besitzerin aus Lauchhammer. Die Polizei entdeckte den Wagen kurz darauf und unterzog den Kraftfahrer einem Atemalkoholtest. Ergebnis: 1,73 Promille. Es stellte sich heraus, dass der 17-Jährige, er besitzt keinen Führerschein, ein naher Verwandter der Besitzerin ist.