| 17:54 Uhr

Premiere für die Seenlandtage

Im Wassersportzentrum Großkoschen stechen bei Expeditours neue Trimarane in See. Manuela Zahn macht das Boot startklar.
Im Wassersportzentrum Großkoschen stechen bei Expeditours neue Trimarane in See. Manuela Zahn macht das Boot startklar. FOTO: Rasche/str1
Hoyerswerda/Senftenberg. Mit der Premiere für die Seenlandtage startet das Lausitzer Seenland am Wochenende in die neue Saison. Im Schaufenster des Volksfestes in der ganzen Reiseregion in der Bergbaufolgelandschaft stehen zwei Veranstaltungen: der Tunneltag am Ilse-Kanal und das Turmfeuer an der Landmarke "Rostiger Nagel". Kathleen Weser

Das Lausitzer Seenland startet am 25. und 26. April erstmals mit den Seenlandtagen in die neue Saison. Dabei können sich Gäste auf abwechslungsreiche Erlebnistouren und begleitende Veranstaltungen in Europas größter von Menschenhand geschaffener Wasserlandschaft freuen. "Wir hoffen, dass wir mit den Seenlandtagen die Neugier vieler Menschen auf unser schönes Lausitzer Seenland wecken können", sagt Kathrin Winkler, die Geschäftsführerin des länderübergreifenden Tourismusverbandes. Die Seenlandtage haben Premiere und sollen künftig immer am letzten April-Wochenende im ganzen Seenland zwischen Bergheider und Bärwalder See die neue Saison einläuten. "Diese Neuausrichtung ist auch die Reaktion auf die rasante Entwicklung unserer Reiseregion", erklärt Kathrin Winkler. Die bisherigen Besuchertage sind mehr dem Schwerpunkt des Landschaftswandels durch die Bergbausanierung gewidmet gewesen. "Das war auch richtig und sehr erfolgreich", sagt sie. Denn nach wie vor müssen die Urlauber und touristischen Leistungsanbieter mit den Einschränkungen auf den Kippenböden und an den noch nicht fertig sanierten Böschungen der neuen Seen leben. "Aber wir sind jetzt schon mehr Reiseland als Sanierungsgebiet", betont Kathrin Winkler. Darauf haben die Gastgeber der letzten Besuchertage, die am Bärwalder See verknüpft mit der Transnaturale ein wunderbares Volksfest waren, bereits reagiert. Und jetzt wird das ganze Lausitzer Seenland der Gastgeber der neuen Besuchertage. "Wir hoffen, dass das angenommen wird", schickt die Tourismus-Chefin voraus. Mit Schnupperangeboten locken die Freizeitanbieter. Und die Herbergen geben Einblicke hinter die Kulissen.

Eröffnet werden die Seenlandtage am Samstag mit der feierlichen Einweihung des Fußweges im Tunnel des Ilse-Kanals. Beim Tunneltag können sich die Besucher umrahmt von einem Kulturprogramm rund um das Bauprojekt des schiffbaren Kanals vom Sedlitzer See zum Großräschener See sowie über die touristischen Angebote im Lausitzer Seenland informieren. Auch Maskottchen Pit wird vor Ort die Gäste erfreuen. Ein weiteres Highlight der Seenlandtage ist Illumination der Landmarke Lausitzer Seenland, auch Rostiger Nagel genannt. Flackernd-pulsierendes Feuer wird am Abend lichtmalerisch im Inneren der massiven Skulptur erzeugt. Begleitet wird dies von musikalischen Live-Improvisationen und Percussionklängen.

Die Seenlandtage sind gezielt in die Vorsaison verlegt worden. Denn im Sommer sind viele Angebote schon Selbstläufer, die stark nachgefragt werden und auch die Anbieter und Dienstleister binden. Für Schnupperkurse und Veranstaltungen haben die Touristiker in der Hauptsaison wenig Zeit und auch keinen Nerv. Die Verweildauer der Gäste soll gemeinsam in der Vor- und Nachsaison erhöht werden. Dafür schnürt der Tourismusverband Lausitzer Seenland jetzt auch zielgruppengenaue Pakete - beispielsweise ein echtes Männer-Wochenende von Vater und Sohn. Eine kinderfreundliche Radtour um den Senftenberger See ist schon am Start. Mit dem Familienfloß kann die Wasserlandschaft aktiv erobert werden. Und die Seenlandtage bieten beste Gelegenheit, sich zu informieren und zu amüsieren.

Zum Thema:
Höhepunkte aus demSeenlandtage-Programm Sonnabend, 25. April:Tunneltag - Einweihung des Fußweges im Tunnel des Ilse-Kanals zwischen Sedlitzer und Großräschener See10 bis 17 Uhr. Turmfeuer an der Landmarke "Rostiger Nagel" von 20 bis 23 Uhr. Der Energie-Geschichte auf der Spur - eine geführte Bustour zu drei Attraktionen der Lausitzer Industriekultur - Biotürme Lauchhammer, Kraftwerk Plessa und Brikettfabrik Louise von 10 bis 17.30 Uhr. Führung über den neuen Campingplatz Sternencamp am Bärwalder Seevon 10 bis 12 Uhr. Saisoneröffnung auf dem Erlebnisbauernhof in Tätzschwitzvon 10 bis 18 Uhr. Schnupperkurs im Kanu-Kajak-Segel-Trimaran am Wassersportzentrum Großkoschen von 11 bis 16 Uhr. Den Bronzegießern über die Schulter geschaut, 11 bis 17 Uhr im Archäotechnischen Zentrum Welzow. Schnupper-Quadtour ab Klein Partwitz, 14 bis 15.30 Uhr. Führung durch den Findlingspark Nochtenvon 14 bis 15 Uhr. Stand-Up-Paddling am Geierswalder See14 und 16 Uhr. Führung auf demErlebnishof Krabat-Mühle Schwarzkollm, 14.30 Uhr und 16 Uhr. Sonntag, 16. April:Drei-Seen-RadtourStart Hoyerswerda, Geschäftsstelle AOK Plus, Pforzheimer Platz 4, 10 Uhr. Führung durch die Gartenstadt Marga von 10 bis 11.30 Uhr Spremberg, die "Perle der Lausitz", lädt zur Stadtführung ein, 10 bis 11.30 UhrStart: Bürgerhaus am Markt. Tag der offenen Tür im Umwelt- und Begegnungszentrum am Gräbendorfer See ab 10 Uhr. Busrundfahrt von der Mona Lisa zum Eiffelturm (F 60) ab den IBA-Terrassen Großräschen, von 10.30 Uhr bis 16 Uhr. Führung: Von der Palisadenburg zum bastionierten Schloss Senftenberg, 14 Uhr, Vortrag um 16 Uhr Angaben ohne Gewähr

Zum Thema:
Das Programmheft mit allen Veranstaltungsterminen der Seenlandtage und mit der Übersichtskarte für die Reiseregion ist in den regionalen Tourist-Informationen und bei den beteiligten Veranstaltern erhältlich. Das ausführliche Programm der Seenlandtage ist auch im Internet abrufbar: www.seenlandtage.de