ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Praktikumsbetriebe, bitte melden!

Senftenberg.. Wir, die Schüler der 10. Klassen der Allgemeinen Förderschule Senftenberg, nehmen am Modellprojekt „Praxislernen – Lernort Praxis“ teil. Monique, Sabine, Astrid, Manja aus der Klasse 10c

Das Praxislernen sei zunächst für lernschwache Schüler und Schulverweigerer eingeführt worden, um sie wieder an den Unterricht heranzuführen. Jetzt soll dieses Lernen für alle Schüler möglich sein. Wir sollen das Lernen für uns entdecken und daraus mehr Motivation ziehen. Nicht nur der Lehrer, wir selbst müssen uns etwas beibringen. Das soll vor allem durch Praxistage in verschiedenen Berufsfeldern bzw. durch Kombination von künstlerisch-kreativer wie praktisch-handwerklicher Arbeit erreicht werden. Beim Lernen in der Praxis müssen wir Schüler selbst aktiv werden.
Wir gehen jeden Dienstag in einen Betrieb, den die Schule für uns gesucht hat. In diesem Betrieb sollen wir mal in die Arbeitswelt reinschauen und gucken, was nach der Schule alles auf uns zukommen wird.
Da die Anzahl der teilnehmenden Betriebe noch gering ist, konnten nicht alle Schüler entsprechend ihren eigenen Vorstellungen eingeteilt werden.
Für das neue Schuljahr würden wir uns über weitere Betriebe freuen, die bei diesem Projekt mitwirken wollen, da es auch einen positiven Effekt für die Wirtschaft bietet. Die Betriebe erhielten bisher manchmal Schüler, die nicht in der Lage seien, eine Berufsausbildung anzufangen, da sie elementare Schwächen in Mathematik, Deutsch, Physik oder Chemie hätten.
Auf diesem Weg wollen wir uns auch gleich bei den mitwirkenden Betrieben bedanken, dass sie uns bei diesem Projekt unterstützten, obwohl sie genauso wenig wussten, was auf sie zukommen wird wie wir.