ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Präventionstag für Senioren auf Klettwitzer Test Oval

Auf regenfeuchter Teststrecke müssen die Teilnehmer voll bremsen.
Auf regenfeuchter Teststrecke müssen die Teilnehmer voll bremsen. FOTO: Rasche/str1
Klettwitz. Wann haben Sie zuletzt die Bremsen Ihres Autos mal bis Anschlag durchgedrückt? Nutzen Sie den Spurhalte- oder Spurwechselassistenten? Haben Sie die Freisprechanlage schon in Betrieb genommen und den Abstandstempomaten? Es ist Sicherheitstechnik in modernen Autos, die aber auch manchen in etwas höherem Lebensalter verschreckt. "Und dann wird die Funktion abgeschaltet oder gar nicht erst in Betrieb genommen", sagt Jens Nobis vom Senftenberger Polizeirevier. red/br

Und er weiß das aus Erfahrung. Nicht zuletzt vom vorjährigen ersten Fahrsicherheitstraining von Brandenburger Polizei und Dekra auf dem Dekra Test Oval in Klettwitz. "Dieses hat so mancher mit einem Aha-Effekt verlassen. Und es wurde auch gefragt, ob es solch ein Fahrsicherheitstraining in diesem Jahr wieder gibt. Gibt es", sagt Nobis, "denn Fahrsicherheit ist für alle Generationen ein Thema, erst recht für die 65plus."

Schwerpunkt sind am 18. September eben jene neuen Fahrerassistenzsysteme, die aber natürlich nur helfen können, wenn sie aktiviert sind.

Bei dem Fahrsicherheitstraining können Senioren ab 65 Jahren ihr eigenes Fahrzeug besser kennenlernen. Auf Slalomstrecken werden Lenken und Ausweichen trainiert, das Bremsen auf griffigen und auf glatten Fahrbahnen und das Ausweichen vor Hindernissen. Auch wie Über- oder Untersteuerungen des Autos gemeistert werden können und das Erlebnis Steilkurve vermitteln Experten an diesem Tag.

Darüber hinaus werden Erste-Hilfe-Maßnahmen gezeigt und erklärt. Und die Feuerwehr wird die Rettungskarte erklären sowie Techniken zur patientengerechten Rettung vorstellen.

"Wir können in zwei Durchgängen mit insgesamt etwa 200 Senioren trainieren", sagt Jens Nobis. Und er versichert: "Niemand braucht zu befürchten, dass sein Führerschein in Gefahr gerät, wenn etwas nicht klappt oder nicht funktioniert."

Damit während des vierstündigen fahraktiven Programms nicht nur das Quietschen der Reifen zu hören ist, werde sich das Landespolizeiorchester musikalisch in diesen Präventionstag einbringen.

Initiert hat ihn die Polizei Brandenburg, die auch Veranstalter ist. Die Organisation hat die Dekra Automobil GmbH Klettwitz.

Präventionstag für Senioren Montag, 18. September, 9 bis 17 Uhr Erster Durchgang: Einlass ab acht Uhr; zweiter Durchgang: Einlass ab zwölf Uhr Anmeldung bei Jens Nobis, per Telefon: 03573 881080, per E-Mail: jens.nobis@polizei.brandenburg.de