Das ging für eine 21-jährige Senftenbergerin nach hinten los. Weil sie zu laut war, hat die Polizei sie in ihrer Wohnung in der Otto-Nuschke-Straße am Dienstagabend, 11. Mai, wegen Ruhestörung aufgesucht. Der Besuch endete für sie mit einer vorläufigen Festnahme.
In der Wohnung der jungen Frau entdeckten die Beamten Betäubungsmittel. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden die Räume daraufhin durchsucht. Dabei wurden weitere Drogen, vermutlich Cannabis, Crystal sowie Tabletten, mögliches Diebesgut und eine Druckluftpistole sichergestellt. „Die Wohnungsinhaberin wurde daraufhin festgenommen und weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet“, teilt Polizeisprecher Lutz Miersch mit.