Die Polizei musste in den frühen Samstagmorgenstunden (2. April) zu einer privaten Feier in Ortrand ausrücken. Dort ist gegen 1.40 Uhr ein Streit zwischen zwei 23-jährigen Männern eskaliert.
Laut Polizeiangaben konnte das Handgemenge zunächst durch Zeugen unterbunden werden. Kurz darauf zog jedoch einer der beiden jungen Männer ein Messer und stach auf seinen Widersacher ein.
Das Opfer erlitt eine Stichwunde am Bauch und musste zur medizinischen Versorgung der Wunde in das Universitätsklinikum nach Dresden gebracht werden. Der Beschuldigte war während der Tat nicht nüchtern. Wie die Polizei mitteilt, hatte er eine Atemalkoholkonzentration in Höhe von 1,41 Promille. Zur Ermittlung der genauen Tatumstände ist umfangreiches Spurenmaterial gesichert worden.
Mehr Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.