(jag) Das bestätigt Polizei-Wachdienstführer Michael Rehn am Sonntag. Demnach entdeckten Waldarbeiter am Sonnabendvormittag eine leblose männliche Person in einem Waldstück zwischen Hosena und Lauta. Die eingesetzte Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen. Bei der weiteren Prüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Toten um den aus Hosena vermissten 76-Jährigen handelt. Eine Einwirkung Dritter wird ausgeschlossen. Zur Suche nach dem Rentner wurden unmittelbar nach dem Bekanntwerden auch Diensthunde eingesetzt. Am Freitag suchte ein Hubschrauber nach dem Mann.