| 02:43 Uhr

Plastikpiraten untersuchen Elster

Gymnasiasten aus Schwarzheide untersuchen den Heimatfluss auf Plastikteilchen. Wissenschaftler leiten aus den bundesweiten Daten dann Schutzvorkehrungen für die Fließgewässer ab.
Gymnasiasten aus Schwarzheide untersuchen den Heimatfluss auf Plastikteilchen. Wissenschaftler leiten aus den bundesweiten Daten dann Schutzvorkehrungen für die Fließgewässer ab. FOTO: Steffen Rasche/str1
Schwarzheide/Bärhaus. Die Plastikpiraten des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide haben gestern an der Schwarzen Elster bei Bärhaus die Arbeit aufgenommen. Die Schüler untersuchen das Fließgewässer. Kathleen Weser

Bundesweit werden in der Aktion "Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!" Daten zu Kunststoffvorkommen an Gewässern gesammelt. Ergründet wird, wie viel und welcher Plastikmüll sich ablagert und welche Rolle die Fließgeschwindigkeit und die Wassertiefe dabei haben. Mit wissenschaftlichen Methoden wird gefiltert, gewogen, gezählt und das Ergebnis auf einer digitalen Deutschlandkarte dokumentiert. Mit den gewonnenen Daten arbeitet anschließend die Kieler Forschungswerkstatt weiter. Dort wird festgestellt, welche Flussabschnitte besonders stark mit Plastik verschmutzt sind und wie sich die Belastung von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses entwickelt. Daraus lassen sich Schutzmaßnahmen ableiten.

Mehr Informationen im Internet: wissenschaftsjahr.de/jugendaktion