| 02:45 Uhr

Patisserie-Manufaktur entsteht

Geraldine Lösche hat sich selbstständig gemacht, um in Senftenberg in Kürze die eigene Konditorei mit Café zu eröffnen.
Geraldine Lösche hat sich selbstständig gemacht, um in Senftenberg in Kürze die eigene Konditorei mit Café zu eröffnen. FOTO: Rasche
Senftenberg/Brieske. In der Backstube geht Geraldine Lösche (31) aus Brieske das Herz auf. Die Konditormeisterin liebt die kreative Arbeit an feinster Patisserie. Kathleen Weser

Kleine Törtchen aus besten Zutaten wie französischer Schokolade und karamellisierter Kondensmilch sind das Markenzeichen der Rückkehrerin - die zwar schon viel von der Gourmet-Welt gesehen, aber die Heimat nie ganz verlassen hat.

Die junge Frau hat jetzt ein eigenes Unternehmen gegründet. Daheim. "Für den Schritt in die Selbstständigkeit ist der Rückhalt in der Familie wichtig", sagt sie. Das Café "Sahneschnittchen" in der Senftenberger Bahnhofstraße, das Mutter Leane Lösche aufgibt, wird zu Café und Konditorei "Geraldine". Trotz Umbauarbeiten bleibt der alte Charme des Hauses. Möbel und Accessoires stammen teils noch aus Omas guter Stube.

Mit der eigenen Patisserie-Manufaktur erfüllt sich Geraldine Lösche einen Traum. Und die Gäste sollen künftig auch einen Blick in die Küche werfen können.

Das Bäcker-Gen ist vererbt. Mit dem Handwerk ist die Lausitzerin praktisch aufgewachsen. Denn schon der Urgroßvater hat in Senftenberg aus hauseigenem Sauerteig legendäres Brot gebacken. Mutter Leane Lösche, hierzulande allseits liebevoll Lilly genannt, ist ebenfalls Bäckerin geworden. In der Gartenstadt Marga hat sie im Jahr 2000 die Traditionsbäckerei, die von der Ilse Bergbau AG im Zentrum der Arbeiterkolonie geschaffen worden war, übernommen. Nunmehr aber müsste im sechsstelligen Euro-Bereich in die gemietete Bäckerei investiert werden. Das ist ein Kraftakt, den die Familie nicht stemmen kann. Ende April werden die Backstube und der Laden am Marktplatz deshalb geschlossen. Mit einem Interessenten, der aus der Region stammt, wird eine Übernahme verhandelt.

Der Neustart von Geraldine Lösche in Senftenberg indes steht fest. Die Konditormeisterin will den Gaumen der Kunden mit ihren Spezialitäten verwöhnen. Das Cassis-Karamell-Törtchen, das aus weißer Schokolade, Pistazien, Kondensmilch und der feinen Frucht entsteht, ist ihr persönlicher Favorit. Der zarte Schmelz auf der Zunge wird auch durch verschieden emulgierte Zutaten erzeugt. In die ausschließlich eigenen Kreationen fließen berufliche Erfahrungen ein, die Geraldine Lösche auch im Spitzenrestaurant "Ikarus" im legendären Hangar 7 am Salzburger Flughafen gesammelt hat. "Jeden Monat arbeitet hier ein anderer internationaler Spitzenkoch", erzählt sie. "Da habe ich viel gelernt." In Österreich übrigens auch, die Klassiker Apfelstrudel und Kaiserschmarrn perfekt zuzubereiten. Aus Australien hat sie das akkurate Karamellisieren von Kondensmilch mitgebracht. Und im eigenen Geschäft will sie die Gäste auch mit dem Duft frischen Kaffees aus einer kleinen italienischen Manufaktur empfangen. In gut zwei Wochen.

Die feinen Törtchen sind Eigenkreationen und die Spezialität der Konditormeisterin, die aus einer Bäcker-Dynastie stammt.
Die feinen Törtchen sind Eigenkreationen und die Spezialität der Konditormeisterin, die aus einer Bäcker-Dynastie stammt. FOTO: str