| 19:46 Uhr

Parken am See
Parkgebühren am See sollen steigen

Parken rund um den Familienpark am Senftenberger See soll teurer werden.
Parken rund um den Familienpark am Senftenberger See soll teurer werden. FOTO: Steffen Rasche
Großkoschen. Nach der baulichen Neugestaltung der Parkflächen entlang des Familienparkes in Großkoschen sollen die Gebühren für die Nutzung steigen.

Das Tagesticket, also ab drei Stunden Parkdauer, soll ab der kommenden Saison 2018 acht statt wie bisher fünf Euro kosten. Für eine Stunde sollen zwei Euro, für bis zu drei Stunden fünf Euro fällig werden. Diese Summen hält der Zweckverband Lausitz Seenland Brandenburg als Betreiber der Anlage für erforderlich. Für die Pläne gab es von der Senftenberger Ratsrunde bisher grünes Licht. Bei der Sitzung des Finanzausschusses am Dienstagabend hatte die Vorlage sieben Befürworter und zwei Gegner. Die Neustaffelung der Parkgebühren für den Parkplatz „Straße Zur Südsee Großkoschen“ sei mit der Aufwertung der äußeren Erschließung und der damit einhergehenden erhöhten Aufenthaltsqualität am Familienpark Großkoschen zu begründen. Gleichzeitig soll eine stärkere Auslastung des Parkplatzes für den Tagestourismus am Seestrand Großkoschen und damit eine Reduzierung der Verkehrsbelastung für den Ortsteil Großkoschen erreicht werden. Die Erhöhung soll also auch eine Steuerungsfunktion übernehmen.Ob es tatsächlich zu einer Gebührenanpassung kommt, entscheidet die Senftenberger Stadtverordnetenversammlung bei ihrer Sitzung am 5. Dezember.