| 02:53 Uhr

Ostler rücken dem Klassenerhalt immer näher

Spieler des Tages: Johannes Maser erzielte zwei Treffer beim 4:1 der Eintracht gegen Schipkau.
Spieler des Tages: Johannes Maser erzielte zwei Treffer beim 4:1 der Eintracht gegen Schipkau. FOTO: Rasche/str1
Die Ostler sind mit dem achten Saisonsieg ihrem Ziel, dem Klassenerhalt, ein erhebliches Stück näher gekommen. Zwar war die Eintracht überlegen und hatte durch Glowienka und Staacke einige gute Möglichkeiten, der reaktivierte Meyer als Stopper im Schipkauer Abwehrzentrum hatte aber zunächst sein Team im Griff. Henry Streubel / hys1

Landesklasse. So blieb es beim torlosen Halbzeit-0:0. Mit einer ganz anderen Körpersprache kam dann die Eintracht aus den Kabinen. Nach einem Lattentreffer von Glowienka beförderte Klein das Leder in der 50. Minute ins eigene Netz. Die Gastgeber erhöhten danach die Schlagzahl. Nach vielen vergebenen Chancen stand es durch einen Maser-Hammer aus 20 Metern in der 63. Minute 2:0. Nur sechs Minuten später erhöhte der Eintracht-Spielführer Christian Vogt auf 3:0.

Doch trotz der klaren Führung war die Partie noch lange nicht gegessen. Im Anschluss an einen 20-Meter-Pfostenknaller verkürzte Steve Krettek in der 75. Minute auf 1:3. Die Gastgeber hatten danach noch einige Möglichkeiten zur Resultatserhöhung, Toni Krettek im Schipkauer Gehäuse erwies sich aber als sicherer Rückhalt. Beim 4:1 durch Maser in der 86. Minute mit einem 25-Meter-Kracher, der damit alles klar machte, sah allerdings auch Krettek nicht unbedingt gut aus.

In der Schlussminute hatte Staacke noch eine hundertprozentige Chance für die Heimelf. Nach einer starken zweiten Halbzeit war es ein mehr als verdienter Sieg der Platzherren. Die Askanen boten eine gute kämpferische Leistung.

Ob die allerdings noch zum Klassenerhalt reicht, bleibt weiter abzuwarten. Das Schiedsrichter-Kollektiv bot eine Spitzenleistung und kam in dieser brisanten Partie mit einer gelben Karte aus.