Schulklassen in Brandenburg könnten dabei Klassenfahrten, Exkursionen und Klassenfrüh stücke gewinnen, sagt sie.
Gestartet worden ist der Wettbewerb diese Woche in Neuseddin (Potsdam-Mittelmark) gemeinsam von Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Dietmar Woidke, Bildungsminister Holger Rupprecht (beide SPD) und der Initiative LANDaktiv mit einer fünften Klasse der Grund- und Gesamtschule "Friedrich Liszt". Ins Leben gerufen worden war der Wettbewerb von der Initiative, die Kinder und Jugendliche bei der Entscheidung über Beruf und Lebensort unterstützt. In enger Kooperation mit Schulen, Einrichtungen der außerschulischen Jugendbildung, Unternehmen, Vereinen oder Kirchen soll den Kindern schon im Schulalltag der Zusammenhang zwischen Landwirtschaft und Natur erklärt und erlebbar gemacht werden. Zudem sollen dabei die kulturellen, historischen und traditionellen Potenziale Brandenburgs aufgezeigt werden, um bei den Schülern eine positive Grundhaltung zum Landleben zu fördern.
Die 5. Klasse der Grund- und Gesamtschule "Friedrich Liszt" hat jetzt schon vor Beginn des offiziellen Starttermins des Wettbewerbs am 1. November gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die 20 Wettbewerbsfragen erörtert. Erst wenn die ganze Klasse mit der Antwort einverstanden war, ging es zur nächsten. "Das macht richtig Spaß", urteilten die Schüler.
Die Siegerklasse des Wettbewerbs gewinnt laut LANDaktiv unter anderem eine fünftägige Klassenfahrt zur Jungbauernschule Grainau am Fuße der Zugspitze. Weitere Preise für die Nächstplatzierten winken.
Die notwendigen Unterlagen werden jeder Grundschule in Brandenburg seit dieser Woche zugeschickt. Der Antwortbogen müsse spätestens am 15. Dezember in der Heimvolkshochschule am Seddiner See eingegangen sein, sagt Martina Finkel.
Infos im Internet unter www.land-aktiv.de, unter 033205/4 65 16 oder kuehl.hvhs@hvhs-seddinersee.de. (red/jb)