ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:32 Uhr

Ortsverbindung wird dicht gemacht

Lauchhammer. Noch in diesem Monat sollten die Stadt Lauchhammer und die Einwohner im Ortsteil Kostebrau von der Bergbausaniererin LMBV erfahren, ob es während der Vollsperrung der Landesstraße 60 eine kurze Umfahrung geben wird oder nicht. Ein Abschnitt der Ortsverbindung soll für mindestens ein Jahr dichtgemacht werden, um ihn bergtechnisch zu sichern. Manfred Feller

Im Braunkohlearbeitskreis Lauchhammer/Tröbitz-Domsdorf am Mittwoch bedauerte der Lauchhammeraner Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos), dass die von der LMBV zugesagte Terminkette nicht eingehalten wird. Erst am 11. April werde es zur möglichen Alternativstrecke ein Gespräch mit der Bergbausaniererin geben und anschließend eine Information an Kostebrau.

Michael Matthes, Leiter Projektmanagement bei der LMBV, verweist darauf, dass er nur mit fundierten Kenntnissen Aussagen treffen kann. Dafür nehme die LMBV extra Geld in die Hand. Ein Ingenieurbüro habe den Auftrag erhalten, die Kohlebahntrasse neben der Ortsverbindung Kostebrau - Lauchhammer-Ost zu untersuchen. Damit sei eine in der Lausitz sehr gut beschäftigte Spezialfirma für Drucksondierungen befasst. Erst wenn die Ergebnisse vorlägen, könne gesagt werden, ob die Gleistrasse geeignet sei und wie teuer deren Ausbau komme.