ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:45 Uhr

Frauendorf
Ortsdurchfahrt wird frühestens 2021 gebaut

Der Landkreis OSL will eine Straße in Frauendorf sanieren. Erst danach kann auch ein Fußweg gebaut werden. Von Torsten Richter-Zippack

(trt) Die Gemeinde plant, entlang der Tettauer Straße einen Fußweg zu bauen. „Diesen Bereich nutzen jeden Tag viele Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zur Schule“, begründet Bürgermeister Mirko Friedrich das Vorhaben. Allerdings könne es erst realisiert werden, wenn die stark zerschlissene Straße saniert wird. Für diese sowie die sich daran in Richtung Ortrand anschließende Ortsdurchfahrt ist der Landkreis  zuständig. Tatsächlich hat die Behörde für dieses Jahr erste Mittel für den Planungsbeginn eingestellt, teilt Sprecher Stephan Hornak mit. Demnächst erfolge die entsprechende Ausschreibung. Mehr noch: Vorbehaltlich der Zustimmung des Kreistages zum Doppelhaushalt 2019/2020 ist für das Jahr 2019 bereits die Entwurfsplanung drin. Damit sollen zwölf Monate später Fördermittel beim Land Brandenburg beantragt werden, beschreibt Stephan Hornak das Prozedere. Mit den eigentlichen Bauarbeiten sei im Zeitraum zwischen 2021 und 2023 zu rechnen.

„Wir als Gemeinde hoffen sehr, dass sich der Landkreis daran hält und den bereits vor Jahren versprochenen Ausbau nun endlich umsetzt“, kommentiert Mirko Friedrich. Der reichliche Verkehr, insbesondere durch Lkw in Richtung der Autobahnauffahrt Ortrand, sorge für Erschütterungen in vielen Wohnhäusern der Gemeinde. „Es wird also höchste Zeit, dass sich dort etwas tut“, fordert der Bürgermeister.