Mit dabei waren diesmal Wojciech Woropaj, stellvertretender Bürgermeister; Marian Kazimierz Lecki, Vorsitzender des Stadtparlaments; Jerzy Czapracki vom Schulamt; Piotr Kowalski, Direktor des Sportzentrums; Schulleiterin Halina Pilarczyk und Katarzyna Peca, Beauftragte für Stadtpromotion und Partnerschaftskontakte in Zagan.
Da die gemeinsamen Aktivitäten beider Städte mit der Zusammenarbeit im Bereich Bildung begonnen werden sollen, stellten sich die Ortrander Schulen vor. Oberschulleiter Karsten Ziemann führte die Gäste durch „sein“ Haus und seine Kollegin Annelies Noack durch die Europa-Grundschule. Auch Martina Lorenz, Leiterin der Grundschule Kmehlen und Kita-Chefin Helene Krause hatten die eine oder andere Frage zu beantworten.
Die polnischen Gäste wiederum stellten ihre Bildungseinrichtungen vor. Gemeinsam wurden dann Anknüpfungspunkte für länderübergreifende Aktivitäten erörtert. Helene Krause schlug zum Beispiel ein Zeltlager für die Sechs- bis Zehnjährigen vor. Die Ortrander Grundschulkinder könnten sogar schon vorab per Internet Kontakt zu ihren Altersgenossen aufnehmen. Und die Kmehlener Grundschüler könnten ja eine Klassenfahrt nach Zagan unternehmen, lautete ein anderer Vorschlag.
Das gegenseitige Kennenlernen der Kulturen, der Lebensweisen und Bräuche sei für die Oberschüler ganz wichtig. Auf diese Weise können Vorurteile und Barrieren abgebaut und die Schüler zur Toleranz erzogen werden, hieß es.
Da in Zagan zurzeit eine neue Sporthalle erbaut wird, schlug Sportdirektor Piotr Kowalski eine Zusammenarbeit auf diesem Gebiet vor. Er lud bis zu 13-jährige Mädchen zu einem Handballturnier und Jungen zwischen zehn und 18 Jahre zum Fußballspielen ein. Denkbar wäre auch, dass die neue Halle im Oktober 2006 mit einer sportlichen Begegnung zwischen Ortrand und Zagan eingeweiht wird.
Martina Lorenz brachte die Sportart Straßenfußball ins Gespräch, die auch in Polen populär sei.
Da beide Seiten am Zustandekommen einer Städtepartnerschaft interessiert sind, wird diese sicher recht schnell mit Leben erfüllt sein, meint Ortrands Bürgermeister Ingo Senftleben. Er lud die Offiziellen und Einwohner von Zagan schon einmal zum Stadtfest am 1. Mai 2006 und zum Sommerempfang am 21. Juni ein. Da auch die Gemeinde Großkmehlen einiges zu bieten hat, legte Bürgermeister Horst Müller noch eine Einladung drauf. Zum nächsten Schloss- und Hopfenfest sind die Nachbarn herzlich willkommen. Gute Chancen für Kontakte werden auch bei den Feuerwehren gesehen.