Die Lichtsignalanlage sei "verkehrsabhängig gesteuert, so dass diese auf geänderte Verkehrsströme reagieren" könne. Die Realität sieht anders aus, beklagen Nutzer - darunter Fußgänger. Die Ampelanlage sei so programmiert wie immer. Der Hauptverkehrsweg und damit auch die längste Grünphase sei nach wie vor auf die Straße durch den derzeit versperrten Bahnhofsbrückentunnel abgestimmt. Damit werden alle, Fußgänger und Autofahrer, beim Linksabbiegeprogramm jetzt gleichzeitig zum Warten verdammt. Unnötig betonen Anlieger, die den Verkehrsweg wirklich nicht meiden können. Dies und die mangelnde Bereitschaft des Straßenbauherren die kleinen Anliegerstraße jenseits der offiziellen Umfahrung vom Lkw-Verkehr zu befreien, werden heftig kritisiert.