ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:08 Uhr

Lausitzer Seenland
Ohne Baustellen geht es wieder um den See

Direkt am Hafencamp beginnt der fast fünf Kilometer lange sanierte Abschnitt des Seerundwegs.
Direkt am Hafencamp beginnt der fast fünf Kilometer lange sanierte Abschnitt des Seerundwegs. FOTO: Richter-Zippack
Großkoschen. Mit dreiwöchiger Verspätung werden der sanierte Abschnitt des Radwegs und der neue Parkplatz in Großkoschen eingeweiht.

Laut ursprünglichem Plan sollten der auf 4,8 Kilometern sanierte Abschnitt des Rundwegs um den Senftenberger See sowie der Urlauberparkplatz am Familienpark Großkoschen bereits zu Ostern freigegeben werden. Doch der eiskalte März hat für eine dreiwöchige Bauverzögerung gesorgt. Jetzt war es aber soweit: Am Mittwoch wurden beide Infrastruktur-Projekte in Betrieb genommen.

Jetzt präsentiert sich der Südsee-Abschnitt komplett neu. „Die Frostschutzschicht wurde erneuert, ebenso sorgt ein Wurzelschutz für einen Fahrgenuss ohne Huckel“, sagt Martin Wolf, Leiter des Bereiches Infrastruktur beim LSB. Während der Bauphase habe es manche Überraschung gegeben. Beispielsweise, dass die Arbeiter mancherorts keine ordentlichen Tragschichten vorfanden. Und Sturm Friederike warf am 18. Januar Dutzende Bäume auf die Radlertrasse. Dennoch hatten sich immer wieder Radfahrer durchgekämpft. Übrigens: Im Sommer werden laut LSB pro Monat rund 40 000 Radler auf dem Seerundweg gezählt.

Der neu gestaltete Parkplatz am Familienpark Großkoschen sei in erster Linie für Tagesgäste gedacht. Laut Martin Wolf stehen dort 143 Stellplätze für Pkw zur Verfügung. Darüber hinaus wurden am Parkplatz 50 Bäume und 600 Sträucher in den Boden gebracht. Um einen harmonischen Übergang zum nahen Wald herzustellen, erfolgte lediglich auf dem vorderen Teil des Parkplatzes eine Asphaltierung, der hintere Abschnitt wartet mit einer Schotterdecke auf. Höher als auf anderen öffentlichen Parkplätzen am Senftenberger See ist indes die Parkgebühr. Für Tageskarten zahlen Gäste nunmehr acht statt bislang fünf Euro.

Der Radweg und der Parkplatz konnten dank Fördermitteln realisiert werden. Investiert wurde insgesamt eine knappe Million Euro, sagt Martin Wolf.

Voraussichtlich im Frühsommer wird laut LSB-Sprecherin Dana Hüttner auch die neue Promenade im Familienpark in Betrieb gehen. Langfristig solle die Sanierung des Seerundweges im Bereich der Niemtscher Promenade in Angriff genommen werden.