| 18:15 Uhr

Landkreis OSL auf der Grünen Woche
Landkreis mit regionalen Hits ab Freitag in Berlin

Mandy Schulze vom Hofcafé "Am Gutshof" in Schwarzbach bereitet seit Wochen kleine Gläschen mit Marmelade und Kuchen für die Grüne Woche vor.
Mandy Schulze vom Hofcafé "Am Gutshof" in Schwarzbach bereitet seit Wochen kleine Gläschen mit Marmelade und Kuchen für die Grüne Woche vor. FOTO: LR
Senftenberg. Nach der Premiere auf der Grünen Woche im Vorjahr eröffnet der Kreis die Genussmeile mit Marmelade und Rindsknackern. Von Josephine Japke

Seit Wochen bereitet Mandy Schulze vom Hofcafé „Am Gutshof“ in Schwarzbach kleine Gläschen gefüllt mit Marmelade und Kuchen vor. Ihr erster Besuch als Aussteller auf der Grünen Woche am Freitag möchte eben gut vorbereitet sein. „Wir bieten etwa 50 Kuchen im Glas, 50 Marmeladengläser und sieben Torten und Kuchen an“, sagt sie mit Blick auf ihre Auslage. Ob das reichen wird? „Wir können das nicht einschätzen. Es ist ein ‚Ich weiß nicht was auf mich zukommt‘-Gefühl“, sagt Mandy Schulze. Doch das macht es für die Fachfrau umso spannender. Eines weiß sie nämlich mit Sicherheit: „Wir sind genau die Richtigen, um unseren schönen Landkreis zu präsentieren, denn in unserem Hofcafé kann man rustikal, aber liebevoll und gemütlich in dörflicher Atmosphäre entspannen. Genau das ist OSL.“

Nach der Premiere im Vorjahr, präsentiert sich der Landkreis Oberspreewald-Lausitz nun zum zweiten Mal mit einem Gemeinschaftsstand auf der Grünen Woche. In der Brandenburghalle am Stand 132 werden an zehn Messetagen 14 kleinere Anbieter und Erzeuger aus der Region ihre Produkte vorstellen.

Eine von ihnen ist auch Partyservice-Inhaberin Katja Kling. Ehemann Henry Kling hofft, dass die Grüne Woche die Präsenz des Unternehmens noch weiter steigern kann. „Wir bieten nicht nur die Produkte aus unserem Café an, sondern stellen auch unseren Partyservice und gesunde Kita-Ernährung vor“, erklärt er. Weil sie erst am 22. Januar in Berlin sind, starten am Wochenende die Vorbereitungen: „Wir machen alles frisch. Bei uns gibt es keine Fertigprodukte“, erklärt Henry Kling.

Der Landwirtschaftsbetrieb Thomas Domin war schon auf der OSL-Premiere im vorigen Jahr dabei. Am 25. und 26. Januar bietet er neben Hausschlachtenem aus dem Glas und mit Leckereien gefüllte Jutebeutel auch wieder Kostproben seiner Räucherwürste an. „Unsere Rindsknacker nach Lausitzer Art liefen im Vorjahr nämlich besonders gut“, sagt Thomas Domin.

Der krönende Abschluss der Grünen Woche für OSL ist die Seifen-Manufaktur von Steffen Lachmann. In Neu-Seeland stellt er nicht nur Hand-, sondern auch Rasierseife, Lippenpflege und Haar-Seife her. „Unsere Seifen sind auch für Allergiker super“, erklärt der Inhaber. Mit den Vorbereitungen für den 27. und 28. Januar ist er schon durch, weil seine Seifen vier Wochen trocknen müssen. Jetzt macht er sich ans Einpacken und die Standgestaltung.