Sie arbeiten hart, viele Stunden am Tag, von Null-Bock-Generation kann da wirklich nicht die Rede sein. Mit wilden Ideen und ganz soliden Konzepten treten sie an ihre Kunden heran - offensichtlich mit Erfolg. Denn einige der jungen Gründer konnten sogar schon Mitarbeiter fest einstellen. Lehrgeld haben wohl alle bezahlt, aber aus Fehlern natürlich auch gelernt.
Doch die Jungunternehmer beweisen: Es geht doch was in der Lausitz. Hut ab!

* Die Autorin ist freie Mitarbeiterin der RUNDSCHAU und erarbeitet mit jungen Leuten seit Anfang September die Themen für die Jugendseite „WIR SEEN LAND“ (Seite 13), die jeden Freitag erscheint.